Laminat verlegen, Kosten richtig kalkulieren

Zurück “zu Boden verlegen”


Eine Laminatboden ist ein pflegeleichter und relativ preisgünstiger Bodenbelag. In den letzten Jahren wird Laminat vermehrt im Wohnbereich verlegt. Zum einen ist die Auswahl an Designs nahezu unerschöpflich. Zum anderen lässt sich Laminat recht einfach selber verlegen. Für Heimwerker ist ein Laminatboden somit ein idealer Bodenbelag, dessen Kosten sich relativ einfach kalkulieren lassen. Wer die Kosten beim Laminat verlegen kalkulieren will, der sollte folgende Punkte beachten:



Anzeige

  • Schon beim Kauf eines Laminatbodens kann man eine Menge an Kosten einsparen. Im Fachhandel werden Laminatböden in unterschiedlichen Qualitätsstufen angeboten. So gibt es Laminat für schwache, mittlere und starke Beanspruchung. In der Regel sind Böden für starke Beanspruchung am teuersten. Wenn der Laminat nicht sehr stark beansprucht wird, reicht es durchaus aus, einen Boden für eine mittlere Beanspruchung zu kaufen. Die Kostenersparnis kann erheblich sein. Oft werden in Baumärkten Laminatböden zu Preisen von unter 10 Euro pro m² angeboten. Bei diesen Angeboten handelt es sich häufig um Werbeangeboten, wobei eine durchaus brauchbare Qualität angeboten wird. Man kann solche Angebote durchaus nutzen, um Kosten beim Laminat zu sparen. Allerdings sollte am beim Kauf auf das CELQ Qualitätssiegel achten. Im Fachhandel wird Laminat zu Preisen zwischen 15-40 Euro pro m² verkauft. Die Preise hängen von der Qualität und auch vom Design des Laminatbodens ab.



Anzeige

  • Natürlich kommen beim Laminat verlegen noch weitere Kosten hinzu. So benötigt man eine Trittschalldämmung, die man in der Kalkulation mit Preisen zwischen 2-5 Euro pro m² veranschlagen sollte. Alternativ kann man auch einen Laminat mit integrierter Trittschalldämmung verlegen. Die Kosten für einen Laminat mit Trittschalldämmung liegen bei ca. 30-50 Euro pro m². Ein Laminatboden mit Trittschalldämmung hat den Vorteil, dass man sich die Arbeitszeit für das Verlegen der Trittschalldämmung spart. Es kann auch erforderlich sein, dass unter dem Laminat eine Dampfsperre verlegt werden muss. Für die Dampfsperre sollte man Kosten von 1-1,5 Euro pro m² einberechnen. Des weiteren benötigt man am Rand des Laminat für den Wandabschluss Sockelleisten. Sockelleisten kosten je nach Ausführung und Qualität zwischen 3-8 Euro pro  lfm.
  • Des weiteren benötigt man zum Laminat verlegen geeignetes Werkzeug. Wenn nur eine sehr kleine Fläche mit Laminatboden versehen werden soll, und man das Werkzeug nicht besitzt, so ist es eher zu empfehlen, eine Firma mit dem Verlegen des Laminats zu beauftragen. Zum Laminatboden verlegen benötigt man einen Laminatschneider der ca. 25-50Euro kostet. Auch eine Stichsäge, mit der man Rundungen aus den Laminatpaneelen schneiden kann, sollte nicht fehlen. Für eine brauchbare Stichsäge sollte man einen Preis von ca. 100-150 Euro veranschlagen. Zudem wird noch ein Zugeisen benötigt, dass ca. 20-30 Euro kostet.



Anzeige

  • Wenn man den Laminat nicht selber verlegen will, dann sollte man mit Kosten zwischen 20-25  pro m² incl. Sockelleisten ohne Material rechnen.

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand 2014