Lasur oder Farbe

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 3

Zum Lackieren bzw. Beschichten von Fenstern und Türen stehen unterschiedliche Lasuren und Lacke zur Verfügung. Ob eine Lasur oder  Farbe besser ist, hängt vom Anwendungsgebiet und natürlich auch von dem optischen Effekt ab, den man erzielen will. Pauschal lässt sich nicht sagen ob eine Lasur oder Farbe besser für einen Anstrich auf Holz ist. Im Folgenden wird ein Überblick über die Vorteile, Nachteile und Einsatzgebiete von Lasuren und verschiedenen Farben gegeben, der eine Entscheidungshilfe für die Frage “Lasur oder Lack” sein kann.



Anzeige

  • Bei Lasuren unterscheidet man zwischen Dickschichtlasur und Dünnschichtlasur. Eine Dickschichtlasur besitzt, wie auch die Dünnschichtlasur einen geringen Pigmentanteil und ist deshalb durchscheinend. Der Vorteil einer Lasur ist, dass diese offenporig ist und der Oberfläche glanz und Glätte verleiht. Eine Dickschicht – Lasur weist einen hohen Bindemittelanteil auf und besitzt daher lackähnliche Eigenschaften. Dickschichtlasuren reduzieren die Feuchtigkeitsaufnahme des Holzes, so dass das Quellen und Schwinden stark reduziert wird. Dadurch sind Dickschichtlasuren zum Streichen von Maßhaltigen Bauteilen wie Fenster und Türen bestens geeignet.



Anzeige

  • Der Nachteil von Dickschicht – Lasuren ist, dass diese sehr zähflüssig sind und daher nicht in das Holz eindringen, so dass es nach einigen Jahren zu Abplatzungen kommen kann. Durch die Zähflüssigkeit der Dickschichtlasur ist auch die Verarbeitung etwas schwieriger. Eine Dünnschichtlasur ist, wie der Name schon vermuten lässt, wesentlich dünnflüssiger. Dadurch kann die Lasur in das Holz eindringen und somit nicht abblättern. Der Nachteil einer Dünnschichtlasur ist, dass das Holz trotz der Lasur Feuchtigkeit aufnehmen kann und somit ein Quellen und Schwinden des Holzes nicht verhindert wird. Dünnschicht – Lasuren sind daher für maßhaltige Bauteile eher ungeeignet. Wegen der ihrer Dünnflüssigkeit ist das Streichen einer Dünnschicht- Lasur einfacher als das Streichen einer Dickschichtlasur.



Anzeige

  • Lacke und Farben besitzen einen hohen Pigmentanteil, so dass die Oberfläche nicht durchscheinend ist. Zu Oberflächenbehandlung von Holz wir sehr häufig Acrylharzfarbe verwendet. Diese wird aus Polyesterharzen, Ölen und Fettsäuren hergestellt, die sehr witterungsbeständig sind. Diese Farben werden mit Lösungsmitteln oder auch mit Wasser verdünnt. Bei der Verwendung im Aussenbereich ist es ratsam auf die UV-Beständigkeit des Acrylharzlacks zu achten, Diese ist von der in dem Lack enthaltenen Fettsäure abhängig. Transparente Acrylharz – Farben sollten eher nicht im Aussenbereich verwendet werden, da diese nicht so witterungsbeständig sind, wie pigmentierte Farben. Wenn man im Aussenbereich eine Transparente glänzende Oberfläche will, so sind Dickschicht – Lasuren besser geeignet als Acrylharz – Farben.