Linoleum in Holzoptik verlegen

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 3

Linoleum war vor allem in den 70iger Jahren ein sehr beliebter Bodenbelag. Lange Zeit galt Linoleum dann als unmodern und wurde aus den Wohnräumen verbannt. Auf Grund neuer Designs und dem anhaltenden Ökotrend ist der Linoleumbodenbelag wieder zum Trendsetter geworden.  Insbesondere Linoleum in Holzoptik erfreut sich sehr großer Beliebtheit.



Anzeige

Neben Linoleumbahnen werden auch Linoleum Paneelen als Klickparkett in Holzoptik angeboten. Bei einem Linoleumboden in Holzoptik werden die Vorzüge von Linoleum mit der natürlichen Optik des Holzes vereint. Linoleumböden sind antistatisch, trittelastisch, geräuschdämmend und wärmeisolierend. Am besten kommt die Holzoptik bei einem Linoleumboden zur Geltung, wenn dieser in Form von Paneelen verlegt wird, da beim Verlegen der Paneelen genau so Fugen entstehen, wie bei einem echten Holzboden. Das Verlegen von Linoleum in Holzoptik mit Klicksystem geht im Prinzip genauso leicht wie das Verlegen eines herkömmlichen  Laminatbodens.

Anleitung: Linoleum in Holzoptik verlegen

  • Zuerst legt man alle benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel wie Zugeisen, Schlagholz Hammer , Stichsäge, Abstandskeile, Bleistift und Setzlatte zurecht. Die Linoleum Paneelen sollten sich ca. 48 Stunden in dem Raum, in dem diese verlegt werden sollen, akklimatisieren.
  • Linoleum in Holzoptik wird schwimmend,     d,h. ohne dass dieses mit dem Untergrund verklebt wird, verlegt. Falls erforderlich kann man vor dem Verlegen des Linoleumbodens noch eine Dampfsperre aus PE – Folie einbringen. Der Untergrund muss sauber, eben und Trocken sein.
  • Das Verlegen der ersten Paneelenreihe muss sehr sorgfältig erfolgen, da an dieser Reihe alle anderen Paneelen ausgerichtet werden. Es ist ratsam die Paneelen längs zum Lichteinfall zu verlegen. Die Paneelen der ersten Reihe werden um das über die Deckfläche überragende Stück an der unteren Nutwange gekürzt.



Anzeige

  • Nun wird die erste Linoleum Paneelenreihe mit ca. 1 cm Abstand von der Wand verlegt. In die Fuge zwischen Paneelenreihe und Wand werden Abstandskeile angebracht, damit die Paneelen beim Verlegen der folgenden Reihen nicht verrutschen können. Nachdem die erste Paneelenreihe verlegt wurde, wird diese nochmals mit der Setzlatte genau ausgerichtet.
  • Dann wird die zweite Paneelenreihe mit einem Versatz von mindestens 30 cm angebracht. Auf die gleiche Art und Weise werden die übrigen Paneelenreihen verlegt. Der Stoß wird dabei vorsichtig mit Hilfe eines Schalgholzes in die vorherige Paneelenreihe eingetrieben.
  • Die letzte Linoleum Paneelenreihe wird quer so zugeschnitten, dass diese wiederum einen Anstand von 1 cm von der Wand hat. Mit einem Zugeisen kann man dann die letzte Linoleum Paneelenreihe in die vorherige Reihe hineintreiben.
  • Jetzt entfernt man noch die Abstandskeile und befestigt die Sockelleisten an der Wand.



Anzeige

  • Nach dem Verlegen der Holzoptik Linoleum – Paneelen sollten diese mit einem feuchten Lappen gereinigt und einem geeigneten Linoleumpflegemittel behandelt werden.