Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung: Nachteile und Vorteile

lueftungsanlage-mit-waermerueckgewinnung

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 4

Besonders im Winter geht durch eine herkömmliche Lüftung sehr viel Wärmeenergie verloren, da diese je nach Lüftungssystem relativ unkontrolliert ins Freie gelangt. Dadurch wird wesentlich mehr Energie zum Heizen benötigt. Abhilfe kann hier eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung schaffen. Im Folgenden werden die Funktionsweise, die Nachteile und Vorteile einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung erörtert.



Anzeige

Funktionsweise einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Die Lüftung kann bei einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zentral oder dezentral erfolgen. Bei einer zentralen Lüftung muss das Gebäude über Lüftungskanäle verfügen, die die Lüftung aller Räume ermöglicht. Bei einer dezentralen Lüftungsanlage können mehrere Lüftungsanlagen unabhängig voneinander eingesetzt werden. Gleich ob die Lüftungsanlage zentral oder dezentral arbeitet, bei der Wärmerückgewinnung wird die Wärme der Abluft auf die zugeführte Frischluft übertragen. Die Wärmeübertragung kann mit Hilfe eines Wärmetauschers realisiert werden. Der Wärmetauscher überträgt die Wärme der ausströmenden Abluft auf die frische, kalte Luft, die von außen einströmt. Mit diesem System lässt sich im Vergleich zu einer herkömmlichen Lüftung ca. 60-80 % der Wärme zurückgewinnen.

Nachteile einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
•Der größte Nachteil einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sind die Kosten. Zum einen sind die Investitionskosten im Vergleich zu einer herkömmlichen Lüftung höher und zum anderen Fallen auch höhere Wartungs- und Betriebskosten an. Insbesondere wenn eine zentrale Lüftungsanlage nachträglich in ein Gebäude eingebaut werden soll, sind die Kosten erheblich. Durch das gesamte Gebäude müssen Lüftungskanäle und Lüftungsschächte gezogen werden, was hohe Kosten verursacht. Die Kosten für eine dezentrale Lüftungsanlage sind bei einem nachträglichen Einbau häufig geringer.
•Auch die Wartungskosten und die Betriebskosten sollte man nicht vernachlässigen. Insbesondere wenn die Lüftungsanlage im Dauerbetrieb ist, sind die Stromkosten häufig erheblich und sollten daher genau im Auge behalten werden.



Anzeige

Die Vorteile einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

•Im Vergleich zum händischen Lüften sind die Vorteile einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sehr groß. Zum Einen spart man sich eine Menge Arbeit, da die Lüftung der Räume automatisch erfolgt. Zum Anderen verbessert sich das Raumklima merklich, da durch die Lüftung die Feuchtigkeit reguliert wird, was einer Schimmelbildung vorbeugt.
•Auch der Schallschutz ist besser, weil es nicht notwendig ist, zum Lüften die Fernster zu öffnen. Dieser Vorteil macht sich insbesondere bei Gebäuden, die an stark befahrenen Straßen liegen bemerkbar.
•Des weiteren ist auch der Einsatz von Pollenfiltern in der Lüftungsanlage möglich, was für Allergiker vorteilhaft ist.
•Die geringeren Heizkosten dürfte der größte Vorteil einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sein. Die Einsparung von ca. 60-80% an Wärmeenergie im Vergleich zum händischen Lüften macht sich natürlich positiv bei den Heizkosten bemerkbar.



Anzeige

•Ein weiterer Vorteil liegt bei den staatlichen Fördermöglichkeiten für die Wärmerückgewinnung. Bezüglich der aktuellen Fördermöglichkeiten sollte man sich genau erkundigen, um die Kosten für die Investition so gering wie möglich zu halten.