Marderfallen Bauanleitung mit Bauplan

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 2


Wenn man an den Schaden, den Marder am Auto durch Verbiss anrichten denkt, dann kann einem schon der Gedanke kommen den Marder mit einer Marderfalle zu fangen.  Hinweis: Beim Verwenden einer Marderfalle sind die jagdrechtlichen Bestimmungen des Bundes und der Länder einzuhalten! Die folgende Marderfallen Bauanleitung zeigt den Bau einer sehr einfachen Kastenfalle für den Lebendfang.



Anzeige

Im Internet gibt es zahlreiche Marderfallen, die leider sehr kompliziert aufgebaut sind und daher zum Bauen nur für sehr versierte Heimwerker geeignet sind. Teilweise muss man bei diesen Bauanleitungen Drähte recht künstlerisch verbiegen und sogar schweißen. Im Prinzip ist das nicht notwendig, um eine funktionierende Marderfalle zu bauen. Die Marderfalle wird aus einem ca. 1 m langen Holzkasten aufgebaut, der mit einer Klapptüre versehen ist, die mit einem Haken gehalten wird.

Marderfalle Bauanleitung Bauplan

Marderfalle Bauanleitung mit Bauplan

Marderfallen Bauanleitung kostenlos zum selber bauen

Der Auslösemechanismus besteht aus einer Schur, die mit dem Hacken über Ösen zu einem Wippbrett geführt wird. Sobald der Marder auf das Wippbrett steigt, wird der Haken nach hinten gezogen, so dass sich die Klapptüre schließt.



Anzeige

Damit der Marder die Klapptüre nicht öffnen kann, wird diese wie aus der Marderfallen Bauanleitung ersichtlich, unten mit Neodymmagneten gesichert. Diese Magnete haben schon bei einer Fläche von 4 cm³ eine Haltekraft von ca. 50 Kg. Selbst ein tobender Marder wird diese Kraft nicht aufbringen. Zuerst wird ein Holzkasten mit 1 m Länge zusammengebaut, wobei oben eine Kontrollklappe eingebaut wird. Die Kontrollklappe wird mit einem Gitter zur Belüftung ausgestattet und mit Scharnieren auf einer Seite des  Kastens befestigt. Auf der anderen Seite wird der Kasten mit einem Hakenriegel verschlossen. Die Klapptüre wird seitlich wird wie aus der Bauanleitung erkennbar mit Schrauben gesichert. Die Schrauben dürfen nicht zu fest hineingedreht werden, da sich ansonsten die Klappe nur schwer bewegen lässt. Den Haken kann man aus Sperrholz oder auch aus Blech fertigen. Die Lagerböcke für den Hacken fertigt man am besten aus Holz. Die Schnur wird oben über Ösen geführt und durch eine Bohrung zum Wippbrett geleitet.



Anzeige

Die letzte Öse wird etwas schräg gestellt, so dass die Schnur mit möglichst wenig Reibung geführt wird. Das Wippbrett wird genauso wie die Klapptüre mit 2 Schrauben an den Seitenteilen befestigt. Der Köder wird wie aus der Marderfallen Bauanleitung ersichtlich im hinteren Drittel der Marderfalle ausgelegt. Wenn der Marder an den Köder gelangen will, betätigt dieser zwangsläufig das Wippbrett, was zum Auslösen der Marderfalle führt.