Margeriten überwintern im Garten

Zurück zu “Pflanzen pflegen: Teil 3″


Margeriten sind mit ihren großen, weißen Blüten eine wahre Pracht in jedem Garten. Leider vertragen die Pflanzen keinen Frost, so dass ein Überwintern der Margeriten in unseren Breitengraden im Garten kaum möglich ist. Wer die schönen Blumen trotzdem überwintern will, der benötigt einen hellen Raum mit Temperaturen zwischen 5-10° Celsius. Wenn die Pflanzen nicht in einem Topf, sondern direkt in den Garten gepflanzt wurden, kann man diese auch vorsichtig ausgraben und dann in einen Topf setzen.



Anzeige

Zum Margeriten Überwintern, sollte man die Pflanzen so spät wie möglich ins Haus hohlen und solange warten bis die ersten Nachfröste angekündigt sind. Zum Überwintern eignet sich ein heller Raum wie z.B. ein Wintergarten oder auch ein helles Treppenhaus. Bevor man die Margeriten in ihr Winterquartier stellt, ist es ratsam die Triebe um ca. ein Drittel zurückzuschneiden.

Anleitung: Margeriten überwintern im Topf zurückschneiden

Im Winter benötigen die Margeriten sehr wenig Wasser. Es sollte nur soviel gegossen werden, dass das Substrat nicht austrocknet. Wenn sich beim Überwintern neue Triebe ausbilden, so ist das ein Anzeichen dafür, dass zu viel gegossen wurde. Man sollte dann die Wassermenge beim Gießen reduzieren. Es kann durchaus vorkommen, dass sich bei den Margeriten braune Blätter bilden und auch einige abfallen. Dies ist durchaus normal und man braucht sich keine Sorgen um die Pflanzen zu machen.



Anzeige

Die braunen Blätter sollte man allerdings umgehend entfernen, da diese Nährstoff für Schimmelpilze sind. Der Standort im Haus sollte hell aber nicht sonnig gewählt werden, da sich ansonsten zu früh Blüten bilden können. Nach dem Überwintern der Margeriten, ist es ratsam die Pflanzen langsam an den Frühling zu gewöhnen. Dazu sucht man einen helleren und wärmeren Standort im Haus aus. Mit zunehmender Temperatur müssen die Margeriten auch mehr gegossen werden. Beim Gießen sollte man vorsichtig sein, da die Pflanzen bei zu viel Wasser zu schnell austreiben. Die Pflanzen können jetzt frühzeitig Blütenstände ausbilden. Mitte Mai, nach den Eisheiligen kann man dann die Margeriten ins Freie stellen.