Metallgerätehaus

zurück zu “Gartenhaus”


Wer einen Garten sein Eigen nennt, der benötigt  meist auch ein Gerätehaus oder einen Geräteschuppen, um Werkzeuge und Gartenhilfsmittel wie Hacke, Spaten, Rasenmäher und Schubkarren sicher und ordentlich zu verstauen. Im Handel werden Gerätehäuser aus unterschiedlichen Materialien wie Metall, Holz oder Kunststoff angeboten.



Anzeige

Auch wenn ein Gerätehaus aus Holz vielleicht schöner aussieht und sich wegen des natürlichen Materials in den Garten besser einfügt, hat ein Metallgerätehaus doch einige Vorteile gegenüber einem Holzgerätehaus. Zum einen sind die Anschaffungskosten für ein Metallgerätehaus meist geringer, sofern man nicht eine Luxus – Metallgerätehaus will. Ein einfaches Metallgerätehaus ist schon für unter 150 Euro im Handel erhältlich, wobei es nach oben hin kaum eine Grenze gibt.

Metallgerätehaus: Vorteile und Nachteile

Ein Luxus Metallgerätehaus, dass über Fenster und eingebaute Regale verfügt und zudem noch ein ansprechendes Design besitzt kann weit über 2000 Euro kosten. Allerdings sind die Einstiegspreise für Metallgerätehäuser meist geringer als für Holzgerätehäuser. Auch die günstigen Metall – Gerätehäuser erfüllen durchaus ihren Zweck. Im Punkt Haltbarkeit ist ein Metallgerätehaus einem Holzgerätehaus klar im Vorteil. Gerätehäuser aus Metall werden entweder aus feuerverzinktem Blech oder aus Aluminium gefertigt. Beide Materialien können Jahrzehnte lang ohne nennenswerte Alterserscheinungen halten.



Anzeige

Bei Holz besteht die Gefahr dass es durch Fäulnis oder Pilzbefall nach einigen Jahren stark beschädigt wird. Ein Holzgerätehaus muss deshalb von Zeit zu Zeit mit einer Holzschutzfarbe gestrichen werden. Derartige Instandhaltungsarbeiten fallen bei einem Metallgerätehaus natürlich weg. Beim Aufbau unterscheiden sich Metallgerätehäuser kaum von Holzgerätehäusern. Die meisten Gerätehäuser werden in Systembauweise angeboten, so dass der Aufbau schnell und einfach von statten geht. Allerdings sollte man bei einem Holzgerätehaus ein festes Streifenfundament einbringen, um zu verhindern, dass aufsteigende Feuchtigkeit das Holz zerstört. Die Streifenfundamente sind in der Herstellung recht zeitaufwendig. Bei einem Metallgerätehaus ist ein Fundament aus Metallprofilen meist ausreichend. Die Profilfundamente lassen sich in kurzer Zeit aufstellen.

Metallgerätehaus: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • sehr lange Haltbarkeit
  • günstige Anschaffungskosten
  • kaum Instandhaltungskosten
  • einfachere Fundamente



Anzeige

Nachteile:

  • Ein Metallgerätehaus fügt sich optisch meist nicht so gut in den Garten ein. Besonders billige Varianten lassen beim Design einige Wünsche offen.