Motorhacke Test und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

Eine Motorhacke eignet sich zum Lockern des Bodens, wenn beispielsweise eine neue Rasenfläche angelegt werden soll. Allerdings sind nicht alle Motorhacken gleichermaßen für diese Arbeit geeignet. Im Fachhandel werden Motorhacken mit Elektro- oder Benzinantrieb angeboten. Für den Laien ist es aus der Vielzahl der Angebote oft nicht ersichtlich, welche Motorhacke für die durchzuführenden Arbeiten am besten geeignet ist.



Anzeige

Der nachfolgende Vergleich zwischen Elektro- und Benzin – Motorhacken und die aufgeführten Test Kriterien können bei einer Kaufentscheidung hilfreich sein. Elektro – Motorhacken haben den Vorteil, dass diese sehr leise arbeiten und es auch keine Startprobleme geben kann. Von Nachteil bei diesen Geräten ist die geringere Leistung im Vergleich zu Benzin betriebenen Geräten. Auch das Stromkabel kann beim Arbeiten im Weg sein. Zudem ist man immer auf einen Stromanschluss in der Nähe angewiesen. Für kleine Grundstücke sind Elektro – Motorhacken durchaus geeignet, zudem die Preise für diese Geräte wesentlich günstiger sind als die Preise für Benzin betriebene Hacken. Beim Kauf einer Motorhacke sollte man die folgenden Test Kriterien beachten:

Motorhacke Test und Testkriterien

  • Die Leistung einer Motorhacke ist mit Sicherheit ein wichtiges Test Kriterium. Bei Elektromotorhacken ist diese durch den 220 V Stromanschluss auf 2000 Watt beschränkt, so dass diese Motorhacken eher nur zum Zerkleinern von schon umgegrabenen Boden geeignet sind. Benzin Motorhacken besitzen in der Regel eine wesentlich größere Leistung. Wenn die Motorhacke zum Lockern von schwerem Boden verwendet werden soll, so ist eine Motorleistung ab 3,5 kw zu empfehlen.
  • Auch das Gewicht der Motorhacke ist ein wichtiges Test Kriterium. Je höher das Gewicht ist, desto tiefer kann die Motorhacke in den Boden eindringen.



Anzeige

  • Beim Kauf einer Motorhacke ist darauf zu achten, dass die Messerschneiden leicht austauschbar sind, so dass  die Anzahl der Messerschneiden auf die Bodenverhältnisse angepasst werden kann.
  • Ein weiteres Kriterium bei einem Motorhacken Test ist die Arbeitstiefe und die Arbeitsbreite. Wenn z.B. eine neue Rasenfläche angelegt werden soll, so ist eine Arbeitstiefe von ca. 15 cm zu empfehlen. Eine Arbeitsbreite von ca. 50 cm ist in den meisten Fällen ausreichend.
  • Natürlich darf man bei einem Test die Ausstattung der Motorhacke nicht vergessen. Benzinmotorhacken sollten mit einem 4 -Takt Motor ausgerüstet sein, da 2-Takt Motoren sehr laut sind. Zum Transport der Motorhacke sollte vorne ein herunterklappbares Rad montiert sein, so dass sich das Gerät wie ein Schubkarren schieben lässt. Es ist auch ratsam eine Motorhacke zu wählen, bei der die Griffholme verstellbar und schwenkbar sind, so dass man diese auf die Arbeitsverhältnisse anpassen kann. Des weiteren sind Motorhacken, die einen Rasenkantenschutz in Form von seitlichen Schildern besitzen, sehr zu empfehlen.
  • Fazit: Ob man sich für eine Benzinmotorhacke oder eine elektrische Motorhacke entscheidet, hängt von der Art der Arbeit ab, die mit dem Gerät durchgeführt werden soll. Nachdem man sich über die zu verrichtenden Arbeiten im Klaren ist, können die oben genannten Test Kriterien helfen, eine geeignete Motorhacke zu finden.



Anzeige