Obstbaumschnitt Anleitung: Obstbäume schneiden

Zurück zu “Pflanzen pflegen”


Der richtige Obstbaumschnitt ist entscheidend für den Ertrag, den der Obstbaum erbringen soll. Wird der Obstbaumschnitt nicht fachgerecht ausgeführt, so leidet der Obstbaum erheblich unter den Folgen. So kann sich beispielsweise an Astgabeln Fäulnis bilden oder die Krone wird von Pilzen befallen, was den Ertrag erheblich schrumpfen lässt. Nicht nur der Schnitt des Obstbaumes muss fachgerecht ausgeführt werden, auch der Zeitpunkt für den Schnitt, ist für einen guten Ertrag wichtig.



Anzeige

Bis auf wenige Ausnahmen können Obstbäume von November bis April geschnitten werden. Nur die Kirschbaum (Süßkirsche) und der Pfirsichbaum bilden bei den heimischen Obstbäumen eine Ausnahme. Der Kirschbaum (Süßkirsche) sollte gleich nach der Ernte geschnitten werden, während man den Pfirsichbaum am besten ab April schneidet, wenn sich die Blütenknospen gebildet haben, denn beim Schnitt ist darauf zu achten, dass die Knospen nicht verletzt werden.

Im Prinzip gilt, dass Kernobst das ganze Jahr über geschnitten werden kann, allerdings beeinflusst der Obstbaumschnitt auch das Wachstum des Obstbaumes. So bremst ein Sommerschnitt das Wachstum, während ein Winterschnitt  das Wachstum des Obstbaumes fördert.  Steinobst schneidet man am besten während der Laubzeit, Beerenobst sollte man nach dem Abernten zurückschneiden, obwohl es das ganze Jahr über geschnitten werden kann. Beim Winterschnitt sollte man darauf achten, das es nicht zu Kalt ist, da das Holz bei großer Kälte sehr brüchig und spröde ist, so dass am Obstbaum durch das Schneiden Verletzungen entstehen können, die schlecht verheilen.



Anzeige

Obstbaumschnitt Anleitung: Den Obstbaum richtig schneiden.

Aber nicht nur der Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt ist entscheidend für den Ertrag. Auch die Art und Weise wie der Schnitt ausgeführt wird, und welche Äste zurückgeschnitten werden ist wichtig. So sollten sich keine Astgabeln ausbilden, in den sich Wasser sammelt, was zur Fäulnis führen kann. Beim entstehen von Astgabeln sollte der Schnitt frühzeitig erfolgen. Äste, die nach innen hineinwachsen bilden in der Regel keine Blüten aus und behindern andere Äste im Wachstum. Diese Äste sind auch zu entfernen.  Auch Äste die senkrecht nach oben wachsen tragen in der Regel kaum Früchte und sollten deshalb geschnitten werden, da sie konkurrierenden Ästen viele Nährstoffe entziehen. Der optimale Winkel für früchtetragende Äste beträgt zwischen 30°- 40°. Parallel wachsende Äste nehmen sich gegenseitig das Licht weg. Deshalb sollte einer der beiden Äste entfernt werden.



Anzeige

Beim Obsbaumschnitt sollte man auch darauf achten, das alle abgestorbenen Äste abgeschnitten werden. Wenn beim Schneiden des Obstbaumes größere Äste entfernt werden, so sollte die Schnittwunde mit Baumwachs behandelt werden, dmit sich an der Schnittstelle keine Krankheiten oder Fäulnis bildet.