Ofen Kamin anschließen

Zurück zu Haustechnik: Teil 3

Bei den heutigen Heizölpreisen werden Kaminöfen gerne als Zusatzheizung eingesetzt. Bevor man sich allerdings einen Ofen Kamin kauft sollt  man mit dem zuständigen Schornsteinfeger sprechen, ob ein Kaminofen überhaupt angeschlossen werden kann. Das Aufstellen und die Inbetriebnahme eines Ofen Kamins ist grundsätzlich genehmigungspflichtig.



Anzeige

Daher muss dieser auch nach dem Anschließen vom zuständigen Schornsteinfeger abgenommen werden. Zum Anschluss eines Kaminofens benötigt man einen freien Kaminzug.   D.h. Der Ofen Kamin darf nicht an dem selben Kaminzug wie die Ölheizung angeschlossen  werden. Auch der Förderdruck und der Durchmesser des Kaminzugs muss groß genug sein, damit man einen Ofen Kamin anschließen kann. Wenn man vom Schornsteinfeger die Genehmigung erhält, einen Kaminofen anzuschließen, dann kann man sich im Fachhandel einen passenden Ofen kaufen.

Anleitung: Ofen Kamin anschließen

Dabei sollte man auf die Leistungsdaten des Kaminofens achten. Die Leistung des Ofens solle in keinem Fall zu stark sein, da dies ansonsten zu einem Überheizen des Raumes führen kann. Der Ofen muss auf einer feuerfesten Unterlage aufgestellt werden. Zudem sind noch die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zur Wand und zu Möbelstücken beim Aufstellen zu berücksichtigen.



Anzeige

Die erforderlichen Sicherheitsabstände kann man aus der Beschreibung des Herstellers entnehmen. Zum Ofen Kamin anschließen wird der Kaminofen zuerst an der gewünschten Stelle positioniert. Dann wird die Länge des Ofenrohrs ausgemessen. Mit einer umgedrehten Ofenmuffe zeichnet man die Position für die Muffe am Schornstein an.  Nun bohrt man mit einer Schlagbohrmaschine entlang der aufgezeichneten Markierung in engem Abstand Löcher in die Wand. Den verbleibenden Kern kann man nun mit Hammer und Meissel ausstemmen. Dabei sollte man darauf achten, dass man den Kern nach aussen heraus ziehen kann, wenn man diesen gelockert hat. Nun säubert man das Ausgestemmte Loch noch von Mörtel und Ziegelresten und probiert, ob die Ofenmuffe richtig passt. Die Muffe sollte sich leicht in das ausgestemmte Loch einschieben lassen, so dass noch Platz für den Mörtel in der Fuge ist. Dann rührt man Mörtel an und mauert die Ofenmuffe sorgfältig ein. Beim Einmauern ist darauf zu achten, dass keine Mörtelüberstände in den Kamin hineinragen dürfen. Nach dem Aushärten des Mörtels kann man den Ofen Kamin mit dem Ofenrohr am Schornstein anschließen. Bevor man den Kaminofen in Betrieb nehmen darf, muss dieser noch von dem zuständigen Schornsteinfeger abgenommen werden. Nach erfolgreicher Abnahme durch den Schornsteinfeger kann der Kaminofen das erste mal angeheizt werden.



Anzeige

Wenn der Ofen Kamin mit einer Einbrennlackierung lackiert ist, so muss dieser beim Einheizen auf die vom Hersteller vorgeschriebene Betriebstemperatur gebracht werden, damit der Lack aushärtet und kratzfest wird. Dazu ist es erforderlich den Raum gut zu lüften, da beim Einbrennen giftige Dämpfe entstehen können.

Alle Angaben ohne Gewähr!