OSB Platten wasserfest verleimt

Zurück zu “Heimwerker Bauamterial  >>”

OSB Platten wasserfest verleimt

Im Baumarkt ließt man oft “OSB Platten wasserfest verleimt”. Dies bedeutet, dass die Fasern der Platten mit einem feuchtigkeitsbeständigem Leim bzw. Klebstoff verklebt sind. Eine wasserbeständige Verleimung der Plattenfasern bedeutet allerdings nicht, dass man die Platten beliebig lange im Freien der Witterung aussetzen kann. Die Plattenfasern saugen sich mit der Zeit mit Wasser voll, so dass die OSB Platten zu Quellen beginnen. D,h. die OSB Platten werden trotz der wasserfesten Verleimung irreparabel geschädigt. Um dies zu verstehen sollte man sich den Aufbau von OSB Platten ansehen.



Anzeige

 

Aufbau von wasserfest verleimten OSB Platten

Die Kurzbezeichnung OSB bedeutet “Oriented Strand Board”. Dieses Kürzel bezeichnet das Herstellungsverfahren der Holzplatten. Bei der Herstellung werden längliche Holzspäne, sogenannte Schälspäne (Strands) in ihrer Faserrichtung ausgerichtet. Dabei werden die Schälspäne in drei unterschiedlichen Lagen mit Hilfe von wasserfestem Klebstoff zu einer Holz – Platte (Board) verpresst. Die mittlere Lage verläuft quer zur Plattenrichtung, während die äußeren Lagen längs zur Plattenrichtung verlaufen. Dieses Herstellungsverfahren gewährleistet, dass die OSB Platten eine sehr hohe Festigkeit besitzen und genau wie herkömmliche Massivholzplatten genagelt, geschraubt, gebohrt und gesägt werden können. Eine OSB Platte besitzt im Vergleich zu herkömmlichen Spanplatten eine wesentlich höhere Festigkeit und ist zudem zumindest kurzzeitig wasserfest. Die Eigenschaften einer wasserfest verleimten OSB Platte sind ähnlich wie die von Massivholzplatten.

Verhalten einer wasserfesten OSB Platte, die ungeschützt der Witterung ausgesetzt wird

Auch wenn die OSB Platte wasserfest verleimt ist, sollte man diese nicht ungeschützt der Witterung aussetzen. Während eine herkömmliche Holzplatte bei Feuchtigkeit zum Verzug neigt, quillt eine OSB-Platte bei Feuchtigkeit auf. Die Platte besteht zum größten Teil aus Holz bzw. Holzfasern. Der wasserfeste Leim schützt diese Fasern in einem bestimmten Umfang vor Feuchtigkeit. Dennoch kann bei der Herstellung nicht absolut sicher gewährleistet werden, dass alle Holz – Fasern 100% vor Nässe geschützt sind. Somit saugt sich die Platte mit Wasser voll. Die Oberfläche der OSB-Platten hält in der Regel der Feuchtigkeit länger Stand. Problematisch sind die Flanken der Platte, da diese porös sind, so dass das Wasser leichter eindringen kann. In jedem Fall sind OSB Spanplatten gegenüber Witterungseinflüssen resistenter als herkömmliche Spanplatten.



Anzeige

OSB Spanplatten wasserfest machen

Theoretisch kann man OSB Spanplatten mit einer Epoxidharzbeschichtung witterungsbeständig machen. Die Beschichtung muss allerdings sehr sorgfältig aufgetragen werden. Insbesondere die Flanken der Spanplatten müssen sehr sorgsam beschichtet werden. Geeignete Epoyidbeschichtungen sind in jedem Baumarkt erhältlich. Falls die OSB Spanplatten als Dacheindeckung dienen sollten, so ist es empfehlenswert auf diesen Bitumenbahnen zu verlegen.

Preise für wasserfeste OSB Platten

Die Preise für OSB Spanplatten hängen von der Stärke der Platten und der Oberflächenqualität ab. Für ungeschliffene Platten mit einer Stärke von 15 mm sollte man mit Preisen von ca. 7,5-8,5 Euro pro m² rechnen. Für 22 mm starke ungeschliffene Platten liegen die Kosten zwischen 10,5-12,5 Euro pro m². Zu diesen Preisen kommen noch eventuell anfallende Versandkosten, die bei dem relativ hohen Gewicht der Spanplatten erheblich sein können.



Anzeige