Overlock Nähmaschine Test, Testbericht und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>


Früher waren Overlock Nähmaschinen auch als Overlocker bekannt, eher Profis vorbehalten. Die Moderne industrielle Fertigung machtes möglich diese Profi- Nähmaschinen zu recht günstigen Preisen anzubieten, so dass sich der Kauf einer Overlock Nähmaschine durchaus für ambitionierte Hobbyschneider lohnt. Overlocker werden eingesetzt, um Näharbeiten am Stoffrand auszuführen. Mit einer Overlocknähmaschine lassen sich nicht nur neue Nähte anfertigen, auch schon vorhandene unsauber gearbeitete Nähte können bearbeitet und verschönert werden. Mit einem Overlocker kann man mit etwas Übung Ergebnisse erzielen, die von der Arbeit eines Profis kaum zu unterscheiden sind. Wenn man das Nähen als Hobby betreibt, hat man in der Regel von Nähmaschinen nicht soviel Ahnung wie Profis. Deshalb werden im folgenden Overlock Nähmaschinen Test – Kriterien zusammengestellt, die helfen können, eine geeignete Maschine zu finden.



Anzeige

Overlock Nähmaschine Test – Kriterien bezüglich der Funktionen

Ein  sehr wichtiges Kriterium bei einem Overlock Nähmaschinen Test sind die Funktionen, über die die Maschine verfügt. Der Stofftransport sollte sich stufenlos einstellen lassen. Vorn Vorteil ist es auch wenn der Overlocker über einen Näheinfädler verfügt. Insbesondere für Anfänger ist diese Funktion sehr hilfreich. Des weiteren sollte sich die Stichbreite und die Stichlänge einfach einstellen lassen. Beim Kauf ist es auch ratsam, auf die Anzahl der Nähprogramme zu achten. Gute Overlock Nähmaschinen bieten neben unterschiedlichen Nutznähten auch eine Auswahl von Ziernähten. Von Vorteil ist es auch, wenn der Overlocker über eine mehrstufige Knopflochautomatik verfügt. Overlock Nähmaschinen im höheren Preissegment bieten häufig zusätzlich noch unterschiedliche Stickmuster an. Man sollte auch darauf achten, dass der Overlocker mit schwierigen Stoffen wie z.B. Jersey oder Jeansstoff keine Probleme hat. In Abhängigkeit von der Naht sollten unterschiedlich viele Fäden verfügbar sein. Des weiteren ist es empfehlenswert, darauf zu achten, dass das Umschalten von Standard auf Rollsaum einfach und problemlos möglich ist.



Anzeige

Test Kriterien bezüglich Handhabung, Verarbeitung und Preis

Das Design der Overlock Nähmaschine sollte ergonomisch funktional durchdacht sein, so dass auch Anfänger mit der Bedienung keine Probleme haben. Wichtig ist auch ein Tragegriff, mit dem sich die Nähmaschine einfach von Raum zu Raum transportieren lässt. Des weiteren ist natürlich die Lebensdauer der Maschine ein sehr wichtiges Test – Kriterium. Die Lebensdauer kann man einer Nähmaschine natürlich nicht ansehen. Allerdings kann man auf Grund der Garantiezusage des Herstellers Rückschlüsse auf die Lebensdauer ziehen. So gibt es einige Hersteller, die bis zu 10 Jahren Garantie auf ihre Overlock Nähmaschinen geben. D.h. der Hersteller ist sehr überzeugt von seinem Produkt, was auf eine gute Qualität und damit Langlebigkeit zurück schließen lässt. Der Preis ist bei einem Overlock Nähmaschinen Test natürlich auch ein wichtiges Kriterium. Damit man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht, sollte man immer den Funktionsumfang, die Ausstattung und auch die Verarbeitung der Nähmaschine im Auge behalten, damit am nur gleichwertige Maschinen bezüglich des Preises miteinander vergleicht.



Anzeige

Fazit: Eine Overlock Nähmaschine ist durchaus auch für den ambitionierten Hobbybereich geeignet. Die Preise für brauchbare Nähmaschinen fangen schon bei ca. 250 Euro an. Diese Nähmaschinen haben häufig ein relativ großes Funktionsangebot. Allerdings ist es ratsam, den Preis nicht als wichtigstes Test Kriterium heranzuziehen. Wichtiger ist es auf die Einsatzmöglichkeiten, die Lebensdauer (Garantie) und die Handhabung zu achten