Pelletheizung: Vorteile und Nachteile

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 1

Die Pelletheizung verbrennt sogenannte Pellets (Presslinge aus Sägemehl und Holzspänen). Der Leistungsbereich von Pelletzentralheizungen  fängt bei ca. 9 KW an und reicht bis zu Großheizungssystemen für Hotelanlagen oder Industriegebäude.



Anzeige

Funktionsprinzip der Pelletheizung: Die Pellets werden vom Lagerraum mittels Schneckensystem oder Sauggebläse in die Brennkammer gefördert. Durch einen automatischen Zündmechanismus wird die Verbrennung eingeleitet. Der Verbrennungsvorgang wird bei der Pelletheizung elektronisch geregelt, so das sich das Verhältnis von Verbrennungsluft, Brennstoffmenge und Betriebstemperatur im Optimalbereich befindet.

Die Komponenten einer Pelletheizung:

Die zentrale Komponente  der Pelletheizung bildet der Heizkessel, der anstatt flüssige bzw. gasförmige Brennstoffe wie es bei der Ölheizung oder Gasheizung der Fall ist, feste Brennstoffe (sog. Holzpellets) verbrennt.

Heizkreislauf: Das Wasser im Heizungskreislauf wird wie auch bei anderen Zentralheizungen zu den Heizkörpern bzw. zu den Heizleitungen der Fussbodenhezung gepumpt. Die Heizkessel- temperatur liegt bei der Pelletheizung zwischen 55°-60°. Die erforderlichen Anschlüsse sind denen der Ölheizung bzw. Gasheizung sehr ähnlich.

Steuerung: Die Steuerung der Pelletheizung verfügt in der Regel über eine automatische Zündvorrichtung, eine Nachtabsenkung und eine Kessel- Abgas – Einschubmengenregelung . Einige Pelletheizungen sind mit einer automatischen Ascheentsorgung ausgestattet.



Anzeige

 Pelletheizung & Umwelt:                                  

Die Pelletheizung ist sehr gut mit einer Solarheizung kombinierbar. Da Holzpellets zu den regenerierbaren Rohstoffen zählen, verhalten sich diese bei der Verbrennung fast CO2 neutral. Hier liegt auch der klare Vorteil der Pelletheizung gegenüber einer Ölheizung bzw. Gasheizung, da diese fossile Brenstoffe verwenden und sich somit nicht CO2 neutal verhalten.                                 E

Entwicklung der Preise für Holzpellets:             Da Holz zu den nachwachsenden Rostoffen zählt , richtet sich der Preis für Holzpellets nicht unmittel- bar an den Heizölpreis bzw. den Gaspreis.         Des weiteren ist der Pelletpreis nicht derart krisenanfällig wie der Heizölpreis, da Holz in den meisten Regionen in großen Mengen vorhanden ist.

Vorteile der Pelletheizung:

  • verbrennt regenerativen Brennstoff
  • ist nahezu CO2-neutral
  • relativ kriesenunanfällig
  • Holzpellets sind im Vergleich zu Heizöl  oder Erdgas preisgünstig



Anzeige

Nachteile der Pelletheizung:

  • hohe Anschaffungskosten
  • relativ hohe Wartungskosten
  • es wird ein Lagerraum für die Pellets benötigt.