Pelletofen Test

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 3

Nicht nur die Anzahl der verkauften Pelletkessel steigt stetig, auch Pelletöfen werden immer mehr verkauft. Der große Vorteil von Pelletöfen im Vergleich zu einem Pelletkessel ist der meist wesentlich niedrigere Preis. Allerdings haben Tests gezeigt, dass viele Pelletöfen einen wesentlich schlechteren Wirkungsgrad als Pelletkessel besitzen. D.h. sehr viel Wärmeenergie wird buchstäblich zum Schornstein hinaus geblasen.



Anzeige

Zudem ist die Schadstoffemission bei einigen Pelletöfen auch höher, als bei den meisten Pelletkesseln. Trotzdem kann ein Pelletofen eine sinnvolle Alternative zu einem Pelletkessel sein, wenn dieser zur Unterstützung der Heizungsanlage eingesetzt wird. Die Tests haben auch gezeigt, dass ein wirklich effizienter Betrieb eigentlich nur mit einem wasserführenden Pelletofen möglich ist, der an das Zentralheizungssystem angeschlossen werden kann.

Pelletofen Test Testbericht

Die folgenden Kriterien für einen Pelletofen Test können bei einem Kauf hilfreich sein. Dennoch ist es ratsam, sich vor dem Kauf beim Bezirksschornsteinfeger zu erkundigen, ob der entsprechende Pelletofen die regionalen Bestimmungen erfüllt.

  • Damit es nicht zu einem Überhitzen des Raumes kommen kann, sollte der Pelletofen über eine fein regulierbare Temperatursteuerung  verfügen. Beim Überhitzen des Raumes geht viel Wärmeenergie durch das erforderliche Lüften verloren, die durch eine effektive Temperaturregelung eingespart werden kann.
  • Bei den meisten Tests haben die wasserführende Pelletöfen im Punkt Wirkungsgrad weitaus besser abgeschnitten als herkömmliche Pelletöfen. Deshalb ist ein Pelletofen mit Wasseranschluss empfehlenswert.
  • Ein weiteres wichtiges Kriterium bei einem Pelletofen Test ist die Ausstattung. Von Vorteil ist es, wenn sich die tägliche Heizzeit mit Temperaturvorgabe programmieren lässt. Dadurch kann viel Heizungsenergie eingespart werden, wenn man für einige Zeit die Wohnung verlässt. Auch eine Funk Fernbedinung ist vorteilhaft, da diese eine bequeme Steuerung des Ofens ermöglicht.



Anzeige

  • Ein weiteres wichtiges Test Kriterium ist die Benutzerfreundlichkeit. Die Reinigung des Pelletofens sollte einfach und problemlos möglich sein, ohne dass Ofenteile ausgebaut werden müssen.
  • Des weiteren sollte der Pelletofen über eine separate Zuluftführung verfügen, damit man diesen auch in schlecht belüfteten Räumen anschließen kann.
  • Auch ein Abgasdruckgebläse ist vorteilhaft, da diese eine saubere Verbrennung der Pellets gewährleistet, so dass weniger Emissionen entstehen.
  • Natürlich sind der Wirkungsgrad und die Schadstoffemissionen  weitere entscheidende Kriterien bei einem Test. Man sollte daher die Herstellerangaben genau vergleichen oder noch besser, die Testberichte von unabhängigen Prüfinstituten.

Fazit: Neben den Sicherheitsanforderungen die jeder Pelletofen erfüllen muss, sind der Wirkungsgrad und der Schadstoffausstoß wahrscheinlich die wichtigsten Kriterien bei einem Test.



Anzeige

Zahlreiche Tests haben ergeben, dass Pelltetöfen mit Wasseranschluss, den höchsten Wirkungsgrad aufweisen, da für den Raum nicht benötigte Wärmeenergie in das Leitungssystem der Zentralheizung eingespeist werden kann. In Kombination mit einem Pufferspeicher lässt  sich somit sehr hoher Wirkungsgrad realisieren.