Pflaumenbaum schneiden Anleitung

Zurück zu “Pflanzen pflegen”


Der Pflaumenbaum gehört zu den Obstbäumen, die besonders empfindlich darauf reagieren, wenn sie nicht richtig gepflegt und geschnitten werden. Dies liegt daran, dass der Pflaumenbaum dazu neigt, sehr dünne Äste auszubilden, die sehr leicht brechen, wenn sie durch Früchte überlastet werden. Zum anderen neigen Pflaumenbäume auch dazu, sehr viele Früchte an Ästen zu bilden, die die Fruchtlast nicht tragen können.



Anzeige

Ein rechtzeitiges Schneiden des Pflaumenbaumes kann einem Astbruch vorbeugen. Denn durch einen Astbruch entsteht eine nicht unerhebliche Verletzung, in die Bakterien und Pilze eindringen und Krankheiten auslösen können. Auch wenn sich der Hobbygärtner über viele Früchte an den Ästen freut, so sollte man spätestens dann Maßnahmen wie das Stützen, vorzeitige Abernten oder Schneiden von Teilen der Äste einleiten, wenn sich die Äste stark nach unten neigen, da die Äste des Pflaumenbaumes sehr brüchig sind.

Pflaumenbaum schneiden

 In jedem Fall ist es besser einen Ast zu schneiden, als ihn brechen zu lassen. Der günstigste Zeitpunkt, einen Pflaumenbaum zu schneiden ist der frühe Frühling, wenn kein Frost mehr herrscht. Allerdings kann man den Pflaumenbaum im Gegensatz zu vielen anderen Obstbäumen auch im Sommer schneiden, ohne das man ihm Schaden zufügt. In keinem Fall sollte man den Pflaumenbaum bei Frost schneiden, da die Verletzungen dann nicht richtig abheilen und Krankheiten entstehen können.



Anzeige

Beim Schneiden sollte man brüchige, alte Äste und zu dünne Äste entfernen. Ältere Bäume schneidet man am besten so zurück, das sich 3-5 Hauptäste entwickeln. Auch steil nach oben wachsende Triebe werden entfernt.  Beim Schneiden des Pflaumenbaumes ist stets scharfes und sauberes Schneidewerkzeug zu verwenden, damit die Verletzung so gering wie möglich gehalten wird. Sollte eine Säge beim Schnitt verwendet werden, so ist es ratsam die Schnittstelle mit einem scharfen Messer zu glätten und mit Baumwachs zu versiegeln.