Polierwerkzeuge

zurück zu Lexikon: Schleifen & Polieren

Polierwerkzeuge werden zur Oberflächenbehandlung (Oberflächenglättung) der unter- schiedlichsten Materialien verwendet. Mit einfachen Polierwerkzeugen wie der Polierschwamm oder der Polierbürste wird das Polieren von Hand ausgeführt. Metalle wie z.B. Aluminium werden meistens mit rotierenden Polierkörpern poliert. Einige Polierwerkzeuge werden mit Drehzahlen über 20000 U/min betrieben.



Anzeige

Die Polierkörper der Polierwerkzeuge sind häufig mit Kunstfasern beschichtet oder sie bestehen aus feinem Korundwerkstoff. Auch Lammellenschleifräder werden  zum Polieren verwendet. Diese bestehen häufig aus Kunststofflamellen oder aus Leder. Häufig benötigt man zum Polieren neben dem Polierwerkzeug noch Polierhilfsmittel, wie   Polierpaste, die je nach Anwendung auf das Polierwerkzeug oder auf das Werkstück aufgetragen wird. Die Polierpaste enthält feinste Schleifkörper, die mit Hilfe des Polierwerkzeuges durch mikroskopisch feines Abtragen von Material die Oberfläche des Werkstücks glätten. Im Folgenden werden das Polieren von verschiedenen Werkstoffen und die dazu notwendigen Polierwerkzeuge beschrieben.

Polierwerkzeuge zum Polieren von Edelstahl

Die Oberfläche von Edelstahl ist empfindlicher, wie die meisten Leute denken. Gerade in der Küche entstehen sehr schnell Kratzer, die die Edelstahloberfläche unschön aussehen lassen. Diese Kratzer sollte man nur mit speziellen Edelstahl – Polierwerkzeugen beseitigen, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird. Dazu werden im Fachhandel spezielle Poliersets angeboten, die aus verschiedenen Polierscheiben und der dazu gehörigen Polierpaste bestehen. Die Polierscheiben können in eine herkömmliche Bohrmaschine eingespannt werden. Beim Kauf des Poliersets sollte man darauf achten, für welche Oberflächenqualität das entsprechende Polierset geeignet ist. Für Edelstahl sind Polierwerkzeuge zum Mattieren, Satinieren und zum Hochglanzpolieren erhältlich. Daher ist es ratsam, vor dem Kauf des Poliersets die zu polierende Oberfläche genau anzusehen.



Anzeige

Plexiglas polieren

Im Gegensatz zu echtem Glas besitzt Plexiglas eine sehr weiche und empfindliche Oberfläche, die sehr schnell zerkratzt und matt wird. Mit Hausmitteln wie Zahnpasta und einem Microfasertuch sollte man die Plexiglasoberfläche besser nicht behandeln, da die scheuernden Inhaltsstoffe nicht in jeder Zahnpasta von der selben Konsistenz sind. Feine Kratzer sollten mit einer speziellen Polierpaste für Plexiglas bzw. Acrylglas und dem dazu gehörigen Poliertuch auspoliert werden. Tiefere Kratzer in der Oberfläche müssen mit speziellen Poliersets bzw. Polierwerkzeugen poliert werden. Diese Poliersets enthalten Filzscheiben, die mit einem Aufnahmedorn in eine Handbohrmaschine eingespannt werden können. Auf die Filzscheiben wird dann eine spezielle Polierpaste für Plexiglas aufgetragen. Beim Polieren mit der Handbohrmaschine sollte man allerdings sehr behutsam vorgehen, da bei zu starkem Druck “blinde” Stellen auf der Oberfläche entstehen können.



Anzeige