Preis Fußbodenheizung: Preis m2

Zurück zu Bodenbeläge: Teil 3


Eine Fußbodenheizung hat klare Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Heizung mit Heizkörpern. Zum einen kann die Raumtemperatur bei einer Fußbodenheizung um ca. 2° Celsius abgesenkt werden, wobei die Temperatur so empfunden wird, wie bei einer herkömmlichen Heizung, bei der die Raumtemperatur höher sein muss.



Anzeige

Durch die Absenkung der Raumtemperatur können die Kosten für die Heizungsenergie bis zu 10% reduziert werden. Zum anderen wird die Wärme der Bodenheizung als sehr angenehm empfunden, da diese im Raum durch den Fußboden gleichmäßig verteilt wird. Allerdings ist der Preis für eine Fußbodenheizung pro m2 höher als für eine herkömmliche Heizung mit Heizkörpern. Bei den wasserführenden Fußbodenheizung unterscheidet man drei verschiedene Systeme, die sich zum Teil von den Preisen sehr verschieden sind.

Preis Fußbodenheizung: Preis m2

Beim Noppenplattensystem werden die Heizungsrohre zum Verlegen in eine Noppenplatte eingedrückt, so dass diese festen Halt haben, ohne dass weitere Hilfsmittel benötigt werden. Das Noppenplattensystem ist deshalb sehr gut zur Einmannmontage der Fußbodenheizung geeignet.



Anzeige

Der Preis für eine Fußbodenheizung mit Noppenplattensystem liegt zwischen 25-34 Euro pro m2 und ist damit ca. 10-20% teurer als eine Fußbodenheizung mit Tackersystem. Beim Tackersystem werden die Heizungsrohre frei auf der Dämmschicht verlegt und dann mit Tackernadeln, die über das Heizungsrohr gesteckt werden, in der Dämmschicht befestigt. Der Preis für eine Fußbodenheizung mit Tackersystem bewegt sich in der Regel zwischen 23-28 Euro pro m². Am höchsten ist der Preis für eine Fußbodenheizung mit Trockenbausystem. Die Preise liegen hier zwischen 50-65 Euro pro m². Beim Trockenbausystem wird kein Nassestrich benötigt, so das die nachfolgenden Bauarbeiten ohne zeitliche Verzögerung ausgeführt werden können, da man keine 3-4 Wochen Trockenzeit abwarten muss, wie dies bei einem Nassestrich der Fall ist. Der hohe Preis für das Trockenbausystem kann durch die Kostenersparnis, die sich durch den schnellen Baufortschritt ergibt, häufig zum Teil kompensiert werden. Bei der Altbausanierung werden Fußbodenheizungen im Trockenbausystem recht häufig eingesetzt, da es oft aus technischen Gründen in einem Altbau nicht möglich ist einen Nassestrich zu verlegen. Für einen Neubau ist eine Fußbodenheizung im Trockenbausystem nur bedingt geeignet und man sollte einen sehr genauen Preisvergleich aller Fußbodenheizungssysteme durchführen, wobei auch die Kosten für die längere Trockenzeit eines Nassestrichs berücksichtigt werden sollten.



Anzeige

Hinweis: Alle angegebenen Preise für Fußbodenheizungen beinhalten nicht die Heizungsanlage und den erforderlichen Heizestrich und das Verlegen der Fußbodenheizung. Die angegebenen Preise beziehen sich nur auf das Verlegesystem und die Temperaturregelung mit Ventilen.

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand 2014