Preis Natursteinmauer Kosten pro m²

Zurück zu Baumaterial Preise: Teil 2


Eine Natursteinmauer kann im Garten unterschiedliche Aufgaben erfüllen. So kann die Steinmauer dazu dienen, einen Hang zu befestigen. Auch als Beeteinfassung werden Natursteinmauern häufig verwendet. Der Preis bzw. die Kosten für eine Natursteinmauer hängen zum einen von der Art der Natursteine und zum anderen von der Ausführung ab.



Anzeige

Der Preis für Natursteine variiert sehr stark und ist neben den Kriterien wie Frostsicherheit und Farbgebung meistens das entscheidende Kaufkriterium. Im Allgemeinen gilt: Je weniger der Naturstein bearbeitet wurde, desto niedriger ist auch der Preis. Ausnahmen bilden nur Natursteine, die besonders selten sind und daher einen hohen Materialpreis haben. Lose unbearbeitete und unsortierte Bruchsteine sind daher am günstigsten zu kaufen. Bearbeitete rechtwinklige Natursteine haben in der Regel einen weitaus höheren Preis.

Preis Natursteinmauer Kosten

Preis Natursteinmauer Kosten

Preis Natursteinmauer Kosten für eine Steinmauer

Neben den Preisen für die Natursteine muss man bei der Kalkulation auch die Kosten für die Arbeitszeit berücksichtigen, wenn man die Arbeit nicht selber machen will. Am günstigsten ist eine Natursteinmauer, die als Trockenmauer ohne Mörtel ausgeführt wird. Im Gegensatz zu einer gemauerten Natursteinmauer ist eine Trockenmauer nicht freitragend und wird gegen einen Hang gestützt, errichtet. Wenn die Natursteinmauer von einem Fachbetrieb erstellt wird, so muss man je nach Steinsorte mit einem Preis von 60-180 Euro pro m² rechnen.



Anzeige

Für den Fall, dass man die Trockenmauer selber erstellen kann, so fallen nur die Materialkosten für den Naturstein an, die  bei Kalkstein mit ca. 120-140 Euro pro Tonne  zu Buche schlagen, während man bei einer Granit Natursteinmauer  mit Preisen von 200-240 Euro pro Tonne rechnen muss. Für die Bepflanzung der Natursteinmauer sollte man Preise von 5-20 Euro pro m² einkalkulieren. Den Selbstbau einer Steinmauer sollte man nur bei niedrigen Mauern in Betracht ziehen, da die Erstellung von höheren Trockenmauern sehr viel Erfahrung erfordert. Wenn eine Steinmauer in Trockenbauweise errichtet werden soll, die über 2 m Höhe hat, so kommen zu den Herstellungskosten noch die Kosten für die Statik dazu, da ab dieser Höhe eine Statik vorgeschrieben ist. Da eine Steinmauer ein relativ hohes Gewicht besitzt, muss ein geeigneter Unterbau geschaffen werden, der bei niedrigen Natursteinmauern aus einer verdichteten Kiesschicht bestehen kann, während höhere Mauern ein Fundament aus Beton benötigen.



Anzeige

Auch die Kosten für den Unterbau sind in der Kalkulation zu berücksichtigen. Wenn das Erdreich hinter der Trockenmauer sehr wasserundurchlässig ist, wie es z.B. bei Lehmboden der Fall ist, so ist eine Drainage erforderlich, die ebenfalls Kosten verursacht. Der Preis für eine mit Mörtel gemauerte Natursteinmauer ist in der Regel höher, als der Preis für eine Trockenmauer, da sowohl für den Natursteinmörtel Kosten einberechnet werden müssen, als auch für das Einbringen des Mörtels, was bei Natursteinen einen erheblichen Zeitaufwand und damit Kosten verursacht.

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand 2014