Pyrolyse Backofen Test: Vorteile und Nachteile

Zurück zu Haustechnik: Teil 4

Jeder der schon einmal den fest gebrannten Schmutz in einem Backofen entfernt hat, weiss wie zeitaufwendig diese Arbeit ist. Heute verfügen sehr viele Backöfen über eine Pyrolysefunktion, so dass sich der Backofen selbst reinigt. Bei der Pyrolyse wird der Innenraum des Backofens bei einer Temperatur von über 600° ausgebrannt.



Anzeige

D.h. die Verschmutzungen werden karbonisiert und lassen sich dann sehr leicht ohne Backofenreiniger entfernen. Der Pyrolysevorgang dauert je nach Backofenmodell ca. 1-2 Stunden. Bei einem Pyrolyse Backofen Test hat sich gezeigt, dass diese selbstreinigenden Öfen tatsächlich recht gut funktionieren. Allerdings zeigte sich bei dem Test  auch, dass bei starker Verschmutzung eine manuelle Nachreinigung notwendig ist. Natürlich zeigten sich bei dem Pyrolyse Backofen Test auch die Nachteile dieses Reinigungsverfahrens.

Pyrolyse Backofen Test

In der Presse wird der hohe Stromverbrauch, der bei dem Pyrolysevorgang entsteht immer wieder als großer Nachteil dieses Reinigungsverfahrens angeprangert. Wenn man sich den Test Stromverbrauch, der bei der Pyrolyse entsteht, ansieht, der je nach Backofenmodell bei 4-5 Kwh liegt, erschrickt man zwar im ersten Moment. Es entstehen somit pro Reinigungszyklus Kosten von ca. 80 Cent. Allerdings muss man dazu sagen, dass man die Pyrolyse nicht nach jedem Benutzen des Backofen einsetzten muss, sondern erst wenn der Backofen sehr stark verschmutz ist. D.h. eine Pyrolysereinigung ist ca. alle 2-4 Wochen fällig. In einem Jahr fallen dadurch Kosten von ca. 10-20 Euro an. Wenn man dagegen die Kosten für teure Backofenreinigungsmittel  vergleicht, entstehen eigentlich durch den Betrieb der Pyrolyse keine bzw. keine nennenswerten Mehrkosten. Wenn man allerdings einen Test Vergleich zwischen Pyrolyse Backöfen und herkömmlichen Backöfen bezüglich der Anschaffungskosten anstellt, so zeigt sich, dass die Kosten für einen Pyrolyse Backofen ca. 300-400 Euro höher sind, als für einen herkömmlichen Backofen. Bei Tests hat sich gezeigt, dass bei der Pyrolyse teilweise Schmutzrückstände im Bereich der Ofentüre und der Schienen zurückbleiben. Diese Verschmutzungen müssen dann von Hand gereinigt werden. Beim Kauf eines Pyrolyse Backofens sollte man folgende Test Kriterien beachten:



Anzeige

Pyrolyse Backofen Test

  • Ein wichtiges Kriterium bei einem Pyrolyse Backofen Test ist die Pyrolysetemperatur. Diese sollte bei ca. 500° Celsius liegen, da ansonsten keine vollständige Karbonisierung statt findet.
  • Des weiteren sollte man beim Kauf darauf achten, dass alle Teile im Backraum für die Pyrolyse geeignet sind. Oft sind Führungsleisten aus Edelstahl gefertigt, der keine hohen Temperaturen verträgt, so dass diese Teile vor dem Reinigungsprozess entfernt werden müssen. Von Vorteil ist es auch, wenn der Grillrost und die Backbleche ebenfalls pyrolysegeeignet sind.
  • Ein weiteres Test Kriterium ist auch dies Stärke des Türglases. Je stärker das Ofentürglas ist, desto besser ist der Brennraum isoliert und die Ofentüre, die bei der Pyrolyse immer ein Problempunkt ist, wird sauberer.



Anzeige

  • Auch auf den Stromverbrauch sollte man bei einem Pyrolyse Backofen Test achten. Beim Pyrolysevorgang sollte möglichst wenig Strom verbraucht werden, um die Reinigungskosten niedrig zu halten.