Ranunkelstrauch schneiden, Schnitt

Zurück zu “Pflanzen pflegen”


Der Ranunkelstrauch (Kerria japonica) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist auch unter dem Namen japanisches Goldröschen bekannt. Der Ranunkelstrauch ist ein sommergrüner Strauch, dessen Zweige allerdings auch im Winter satt grün erscheinen. Die kultivierten Ranunkelsträucher erreichen eine Höhe von bis zu 3,5 m.



Anzeige

Der Strauch blüht 2 mal im Jahr, wobei die erste Blütezeit im Frühjahr statt findet und die zweite Blütezeit von August bis September dauert. Der kultivierte Ranunkelstrauch unterscheidet sich von der Wildform hauptsächlich an der Blüte. Der kultivierte Strauch besitzt gefüllte gelbe Blüten, während die Urform mit ungefüllten Blüten erscheint. Die Pflanze liebt sonnige bis halbschattige windgeschützte Standorte. Man sollte den Ranunkelstrauch am besten an eine Hauswand pflanzen, da diese als Stütze für den Strauch dienen kann und durch den Strauch eine schöne Wandbegrünung gebildet wird.

Ranunkelstrauch schneiden, Pflege

Als Boden eignet sich Lehmboden, der mit etwas Sand und Humus gemischt wird. Die Vermehrung des Ranunkelstrauches kann durch Abtrennen von Ausläufern erfolgen. Den Ranunkelstrauch sollte man direkt nach der Blütezeit schneiden, wobei ein Stutzschnitt am sinnvollsten ist.



Anzeige

Durch den Stutzschnitt erreicht man eine dichte Wuchsform, so dass der Ranunkelstrauch auch als Sichtschutz dienen kann. Der Schnitt wird mit der Heckenschere durch Kürzen der Neutriebe durchgeführt. Bezüglich der Pflege ist der Ranunkelstrauch relativ anspruchslos. Allerdings ist in sehr kalten Regionen ein Winterschutz erforderlich. Auf eine Dünngung des Ranunkelstrauches kann verzichtet werden, da eine Dünnung nur ein Wuchern bewirkt und sich die Anzahl der Blüten verringert.