Rhododendron düngen im Herbst

Zurück zu “Rasen & Grünflächen”


Bei einem neu gepflanztem Rhododendron sollte man keinen Dünger in das Pflanzloch geben. Wenn die Pflanzung im Herbst erfolgt ist, so kann man den Rhododendron im darauf folgenden Frühjahr düngen. Es ist ratsam die Düngung zwischen März und April mit einem speziellen Rhododendrondünger auszuführen.



Anzeige

Auch ältere Pflanzen kann man in diesem Zeitraum unter Zugabe von Hornspänen düngen, wobei der Dünger nicht direkt an dem Stamm, sondern etwas weiter außen in den Erdboden eingebracht werden sollte. Damit der Rhododendron eine tiefgrüne,  dichte Belaubung ausbildet, ist es empfehlenswert eine Nachdüngung Ende Juni/ Anfang Juli durchzuführen. Damit der Rhododendron im Sommer schön blüht, sollte der Dünger viele Spurenelemente und Magnesium enthalten, wobei allerdings der Salzgehalt  des Düngemittels möglichst gering sein sollte.

Rhododendron düngen Blaukorn Kaffeesatz

Aus diesem Grund sind mineralische Dünger wie Blaukorn nicht unbedingt zum Düngen von Rhododendron zu empfehlen, da diese Dünger durch den hohen Salzgehalt die Wurzeln der Pflanze angreifen.



Anzeige

Wesentlich besser ist es, den humusreichen Boden mit Kompost anzureichern, dem man Hornspähne beimengt. Kaffeesatz zum Düngen des Rhododendrons ist gut geeignet, da dieser einen Boden mit niedrigem ph-Wert bevorzugt. Der Kaffeesatz senkt den ph-Wert des Boden, allerdings ist es nicht ratsam diesen noch feucht in den Boden einzubringen, da der Kaffeesatz sehr schnell zur Schimmelbildung neigt. Besser ist es den Kaffeesatz vorher in der Sonne gut zu trocknen. Auch Dünger, der Guano enthält, ist für den Rhododendron geeignet. Einige Düngemittel- hersteller fügen ihrem Dünger einen speziellen Pilz zu, den sogenannten Mykorhizza – Pilz, der eine Symbiose mit dem Wurzelwerk des Rhododendrons eingeht und die Wurzelfläche durch sein Wachstum vergrößert, so dass die Pflanze besser die Nährstoffe aufnehmen kann.



Anzeige

Wer sich beim Düngen des Rhododendron unsicher ist, der ist gut beraten, wenn er auf speziellen Rhododendrondünger zurückgreift, bei dem auch genaue Dosierungsanweisungen gegeben werden.