Rindenmulch Preisvergleich, Preise

Zurück zu Grünflächen: Teil 2


Rindenmulch ist ein Abfallprodukt, dass bei der Holzverarbeitung entsteht. Früher mussten die Holzverarbeitenden Betriebe den Rindenmulch aufwendig entsorgen, was Kosten verursachte. Dank der vielen Hobbygärtner ist heute aus Rindenmulch ein wertvoller Rohstoff im Gartenbau geworden.



Anzeige

Als Naturprodukt eignet sich Rindenmulch hervorragend als Bodendecker. Der Mulch verhindert im Sommer, dass der Erdboden austrocknet und schützt im Winter die Wurzeln der Pflanzen vor Frost. Wenn der Rindenmulch nach einiger Zeit verrottet, wird dieser zu Humus und gibt wertvollen Dünger an den Boden ab. Des weiteren verhindert der Mulch den Wuchs von Unkraut. Damit der Rindenmulch seine schützende Wirkung entfalten kann, sollte dieser mindestens 10 cm stark aufgebracht werden.

Rindenmulch Preisvergleich

Wer vor hat, im Garten Mulch großflächig aufzutragen, der sollte einen genauen Rindenmulch Preisvergleich durchführen, da die Preise von Anbieter zu Anbieter sehr verschieden sein können. Bevor man allerdings einen Preisvergleich durchführt, ist es ratsam die benötigte Menge genau zu kalkulieren. Denn zu dem Rindenmulch Preis können noch Transportkosten dazukommen, wenn die benötigte Menge groß ist und man den Transport nicht selber durchführen kann.



Anzeige

Bei einer Schichtstärke von 10 cm benötigt man 1 Kubikmeter Rindenmulch für eine Fläche von 10 m². Die Preise für einen m³ Rindenmulch liegen im Baumarkt bei ca. 40-70 Euro. Die Rindenmulch Preise hängen zum einen von der Holzart und zum anderen von davon ab, wie fein der Mulch zerkleinert ist. Je feiner der Rindenmulch desto höher ist in der Regel der Preis. Am günstigsten ist der Preis für Kiefernrindenmulch. Allerdings sieht dieser nicht besonders schön aus und verrottet relativ schnell. Wesentlich schöner sieht natürlich Pinienrindenmulch aus. Allerdings liegen hier die Preise für 1 m³ bei 150-200 Euro. Wenn man diesen Preis pro m² umrechnet, so kommt man auf einen Quadratmeterpreis von c.15-20 Euro. Für diesen stolzen Preis bekommt man schon schöne Bodenfliesen. Ein Preisvergleich bei Rindenmulch lohnt sich allemal. Bevor man ein Angebot annimmt, sollte man sich auch bei holzverarbeitenden Betrieben in der Region erkundigen. Oft bekommt man dort den Mulch zu einem weitaus günstigeren Preis als im Fachhandel. Allerdings wird der Rindenmulch bei den Betrieben lose verkauft, D.h. man muss den Mulch mit einem Anhänger vor Ort abholen.



Anzeige

Wenn in der Nähe Wälder sind, kann man sich auch beim zuständigen Forstamt nach Rindenmulch erkundigen. Oft kann man dort den wertvollen Rohstoff umsonst bekommen. In der Regel ist der Preis pro m³ um so höher, je kleiner die Abnahmemenge ist. Insbesondere wenn der Rindenmulch in kleinen Tüten mit einem Fassungsvermögen von 60-70 L Abgepackt ist, ist der Preis meistens sehr hoch. Bei einem Preisvergleich sollte man daher sehr genau auf die Abpackmenge achten.