Rohbaumaße Türen

Zurück zu Altbausanierung: Teil 3

Damit man die Türen korrekt setzen kann, ist es wichtig, dass die Rohbaumaße eingehalten werden. Für die Rohbaumaße gibt es genaue Vorschriften, die unbedingt einzuhalten sind. Wenn die Wandöffnungsmaße zu klein ausgeführt werden, erschwert sich die Montage der Türzarge erheblich. Damit die Türe montiert werden kann, muss die Maueröffnung erweitert werden, was zusätzliche Kosten bedeutet.



Anzeige

Werden hingegen die Rohbaumaße zu groß ausgeführt, so hat die Türzarge nicht genügend Halt in der Wandöffnung. Im ungünstigsten Fall reicht die Türblende nicht aus, so dass ein Spalt zwischen Türzarge und Wand entsteht. Bevor die Türen gesetzt werden, muss in jedem Fall nachgebessert werden, damit die Rohbaumaße bzw. die Wandöffnungsmaße eingehalten werden. Ein Ausgleichen der Rohbaumaße mit Montageschaum

bei zu großen Wandöffungsmaße sollte man in jedem Fall vermeiden. Nachfolgend werden einige Rohbaumaße für die gänigsten Türen genannt. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Haftung für die angegebenen Maße übernommen. Fehler sind nicht ausgeschlossen.



Anzeige

Rohbaumaße Türen

Türe Maße in mm Breite x Höhe in mm Optimales Wandöffnungsmaß Höhe fertiger Boden in mm Minimales Wandöffungsmaß in mm
610 x 1985 650 x 2020 mm 630 x 2005 mm
735 x 1985 775 x 2020 mm 755 x 2005 mm
860 x 1985 900 x 2020 mm 880 x 2005 mm
985 x 1985 1025 x 2020 mm 1005 x 2005 mm
1110 x 1985 1150 x 2020 mm 1130 x 2005 mm
1235 x 1985 1275 x 2020 mm 1255 x 2005 mm
610 x 2110 650 x 2145 mm 630 x 2130 mm
735 x 2110 775 x 2145 mm 755 x 2130 mm
860 x 2110 900 x 2145 mm 880 x 2130 mm
Ale Angaben der Rohbaumaße ohne Gewähr!



Anzeige