Schallschutzmaterial

Zurück zu Altbausanierung: Teil 2

Schallschutzmaterial dient zum Dämmen von unerwünschten Geräusch- bzw. Lärmquellen, denn eine zu hohe Lärmbelästigung kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Je nach Bedarf werden im Fachhandel die unterschiedlichsten Schallschutzmaterialien angeboten. Im Wohnungsbau wird Schallschutzmaterial aus Schwerschaum häufig zur Trittschalldämmung eingesetzt. Schallschutzmaterial aus Gummi, sogenannte Schallschutzmatten werden zur Schalldämmung von Waschmaschinen oder zur Dämmung von Duschtassen verwendet. Hifi- Räume werden häufig mit Noppenschaum ausgekleidet, um die Raumakustik zu verbessern. Fenster  werden bei Bedarf mit Schallschutzglas versehen, um Aussengeräusche zu dämmen. Zur Ermittlung des erforderlichen Dämmmaßes werden die Schallschutzklassen herangezogen.  Im Kfz-Bereich wird Schallschutzmaterial aus Bitumen (Bitumenmatten) verwendet, um Schwingungen, die durch die Stereoanlage im Fahrzeug, durch den Motor oder den Fahrbahnbelag entstehen, zu dämpfen. Die Preise für Schallschutzmaterial  hängen von dem verwendeten Material und der Stärke des Werkstoffes ab. So ist der Quadratmeter – Preis für Gummimatten relativ teuer und für Noppenschaummatten vergleichsweise billig.



Anzeige