Schiebetür Raumteiler aus Glas, Holz

Zurück zu Wohnraumgestaltung

Bei sehr großen Räumen ist es oft sinnvoll, den Raum optisch zu teilen, ohne dass feste Wände eingezogen werden. Eine Methode einen Raum zu teilen, ist die Verwendung eines variablen Raumteilers. Ein Schiebetür Raumteiler mit mehreren Elementen ist dafür bestens geeignet. Je nachdem wie die Beleuchtung des betreffenden Raumes ist, kann man für den Schiebetür – Raumteiler entweder Holz oder Glas verwenden.



Anzeige

Mit etwas handwerklichem Geschick kann man Schiebetüren selber bauen. Die folgende Anleitung beschreibt den Bau einer einfachen Schiebetüre die als Raumteiler verwendet werden kann.

Schiebetür Raumteiler Anleitung selber bauen

Schiebetür Raumteiler: Anleitung zum selber bauen

  • Als erster Schritt nimmt man das Aufmaß, um die Größe der Schiebetüren zu ermitteln. Beim Ausmessen muss man von der Höhe der Schiebetürelemente die Höhe der Rollen und Führungsschienen abziehen. Am besten erkundigt man sich in einem Baumarkt über die verschiedenen angebotenen Schiebetürsysteme, damit man die genauen Maße für die Führungsschienen und Rollen erhält. Wenn die Schiebetür als Raumteiler fungieren soll, ist es ratsam mindestens 3 Türelemente zu verwenden, die hintereinander geschoben werden können, so dass bei Bedarf eine große Türöffung möglich ist, die den geteilten Raum dann großzügig erscheinen lässt.



Anzeige

  • Das Material für die Schiebetüren sollte möglichst stabil und leicht zu bearbeiten sein. So sind beispielsweise MDF-Platten oder auch Spanplatten sehr gut geeignet. MDF-Platten haben den Vorteil, dass man diese sehr leicht lackieren kann. Wenn die Türlelemente mit Laminat verkleidet werden sollen, kann man auch die günstigeren Spanplatten verwenden. Die Materialstärke sollte ca. 2,5 cm betragen, damit sich die Schiebetürelemente nicht verziehen bzw. verwinden. Die Schiebetüren kann man sich gleich im Baumarkt auf das erforderliche Maß zuschneiden lassen.
  • Damit sich die Schiebetüren einwandfrei betätigen lassen, benötigt man natürlich Griffmulden. Die Türbeschläge für die Schiebetüren kann man im Fachhandel beziehen. Die Aussparungen für die Beschläge werden mit einer Stichsäge ausgesägt.
  • Als nächstes werden die Schiebetürelemente lackiert. Dazu ist es notwendig, die MDF-Platten vorher zu grundieren, da der Lack ansonsten in die Platten einzieht, was zur Folge hat, dass die Oberfläche nicht sehr professionell aussieht.
  • Nun werden die Schienen nach Herstellerangabe an den Schiebetüren befestigt. Die Kanten der Schiebetürelemente sollte man mit Aluminiumprofilen schützen, damit es nicht zu Materialausbrüchen kommt. Auch die Beschläge werden jetzt angeschraubt.
  • Die Führungsschienen werden am Boden und an der Decke montiert. Es ist ratsam zuerst die Deckenschienen zu befestigen und dann mit einem Senklot die Positionen der Bodenschienen zu bestimmen, damit die Schiebetüren senkrecht stehen und einwandfrei laufen.



Anzeige

  • Wenn alle Führungsschienen befestigt sind, kann man die Schiebetüren in die Führungen nach Herstellerangabe einhängen und der Schiebetür Raumteiler ist fertig.