Seerose im Gartenteich pflanzen

Zurück zu “Gartenteich”


Die Seerose ist eine der schönsten Teichpflanzen und ist daher in fast allen Gartenteichen zu finden. Wenn man vor hat, eine Seerose im Gartenteich zu pflanzen, dann sollte man die folgenden Tipps befolgen. Es gibt verschiedene Arten von  Seerosen, die nicht alle gleichermaßen für jeden Gartenteich geeignet sind. So gibt es einige Arten die eine Wassertiefe von mindestens 1 m benötigen und wiederum andere Arten, die schon mit 20 cm Wassertiefe zu recht kommen.



Anzeige

Wer Seerosen pflanzen will, sollte daher genau auf die vorgegebene Wassertiefe achten. Wenn man Seerosen, die eine Wassertiefe von 1 m benötigen, in flacheres Wasser pflanzt, bilden sich an der Wasseroberfläche Blatthäufen. Pflanzt man hingegen eine Seerosenart, die flaches Wasser benötigt in zu tiefes Wasser, dann verkümmert diese meistens unter der Oberfläche und blüht nicht. Beim Seerosen pflanzen geht man folgendermaßen vor:

Seerose pflanzen

  • Seerosen sind sehr zehrende Pflanzen, die zum Wuchern neigen. Es ist daher sehr empfehlenswert zum Pflanzen einen Pflanzkübel zu verwenden. Die Größe des Pflanzkübels muss für die Wuchsgröße der entsprechenden Seerosenart geeignet sein. Für Zwergseerosen genügt in der Regel ein Pflanzkübel mit einem Fassungsvermögen von ca. 5 L. Für Große Seerosenarten sollte man einen Pflanzkübel mit einer Größe von ca. 50-60 L verwenden. Man kann zwar die Seerosen auch ohne Pflanzkübel im Teich pflanzen. Allerdings besteht dann  die Gefahr, dass diese den gesamten Gartenteich zu wuchern.



Anzeige

  • Wenn man einen gitterartigen Pflanzkübel verwendet, ist es ratsam diesen mit einem Leinentuch auszukleiden, damit das Substrat beim einpflanzen nicht ausgeschwemmt wird. Alternativ kann man auch einen speziellen Seerosenpflanzkübel verwenden, der eine Textilauskleidung besitzt.
  • Das Substrat für die Seerosen sollte man am besten selber mischen. In keinem Fall ist es zu empfehlen herkömmliche Teicherde zu verwenden. Das Substrat darf auch keinen Torf oder Kompost enthalten, da dies zu Fäulnis führen kann. Auch organische Düngemittel sollten zum Düngen nicht verwendet werden. Das Substrat kann man herkömmlicher 3/6 Gartenerde, 2/6 Sand und 1/6 Lehm mischen. Zum Düngen des Substrats verwendet man am besten Düngekegel aus Mineraldünger. Wer ganz sicher gehen will, der kann auch einen speziellen Seerosen-Dünger verwenden.
  • Zum Seerosen pflanzen füllt man den Pflanzkübel ca. 1/3 mit dem Substrat und wässert dieses anschließend gründlich. Dann füllt man ein weiteres drittel Substrat ein, dass man Mit Düngekegeln düngt. Das gedüngte Substrat wird dann wieder kräftig gewässert. Nun pflanzt man die Seerose in das Substrat ein. Das Rhizom wir dabei mit den übrigen Substrat soweit bedeckt, dass  dieses gerade noch herausragt.



Anzeige

  • Damit das Substrat beim Pflanzen der Seerose in den Gartenteich nicht ausgeschwemmt wird, sollte man diese mit kleinen Kieselsteinen bedecken. Hinweis: In keinem Fall ist es ratsam korbartige Pflanzkübel ohne Textileinlage zu verwenden, da das Substrat beim Seerose pflanzen durch die Maschen ausgeschwemmt  wird.
  • Die Seerose kann nun in den Gartenteich in die erforderliche Tiefe eingepflanzt werden.