Seifenkiste Bauplan Bauanleitung

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 2


Ursprünglich wurden Seifenkisten aus Pappe gebaut. Zum Bau wurden große Kartons für Seifenpulver verwendet. Daher kommt auch der Name Seifenkiste. Heute werden Seifenkisten in der Regel nicht mehr aus Pappe, sondern aus Holz gefertigt. Der nachfolgende Seifenkisten Bauplan zeigt einige Möglichkeiten auf, wie man eine Seifenkiste mit Lenkung und Bremse bauen kann. Neben der Form, die möglichst aerodynamisch sein sollte, ist eine funktionierende Bremse und Lenkung sehr wichtig.



Anzeige

Da den meisten Heimwerkern nur begrenzte technische Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wird hier eine besonders einfach zu realisierende Bauanleitung bzw. ein Bauplan vorgestellt. Für den Bau der Karosserie und des Chassis kann man Multiplexplatten verwenden, da diese sehr stabil sind und sich auch nicht so leicht verziehen. Die Stärke der Multiplexplatten sollte bei der Bodenplatte ca. 20 mm betragen, während für die Karosserieverkleidung eine Stärke von 10 mm ausreichend ist.

Seifenkiste Bauplan für Lenkung und Bremse

Seifenkiste Bauplan für Lenkung und Bremse

Seifenkiste Bauplan zum selber bauen

Zuerst befestigt man die Verstärkungsleisten mit Schrauben und Holzleim wie aus dem Seifenkisten Bauplan ersichtlich an der Bodenplatte. Die Hinterachse wird mit 2 speziellen Achshaltern, die im Fachhandel erhältlich sind, auf der Oberseite der Bodenplatte befestigt, wobei die Achse selber in einem Achslager läuft.



Anzeige

Das Achslager kann aus einem stabilen Rohr bestehen, das einen etwas größeren Durchmesser, wie die Achse  hat. Dann werden die beiden Bremshebel ebenfalls mit speziellen haltern beweglich wie aus der Bauanleitung erkennbar, mit einem speziellen Blechhalter angeschraubt. Die Bremshebel werden mit perforierten Aluminiumbremsbacken bestückt und jeweils mit zwei Zugfedern in Neutralstellung gehalten. Als nächstes wird die Lenkung gebaut. Die Lenkung der Seifenkiste erfolgt nicht über ein Lenkrad, sondern über eine Fusslenkung. Das Achslager wird wieder mit einem Achshalter beweglich auf der Oberseite der Bodenplatte montiert.  An beiden Seiten des Achslagers werden Klötze angebracht, die mit den Füssen bewegt werden können. Die Achse kann man nun durch das Achslager schieben und mit Feststellringen justieren, so dass keine Parallelverschiebung der Achse möglich ist. die Hinterachse wird auch mit Feststellringen fixiert. Nun wird die Bremse der Seifenkiste fertig gestellt. Dazu verbindet man die beiden Bremshebel, wie aus der Bauanleitung erkennbar mit einem Stahlseil, dass man unter dem Fahrersitz durchführt. Die Bremse selbst, wird über einen Handbremshebel bedient. Den Handbremshebel montiert man zwischen 2 Lagerböcken, durch die eine kurze Achse durchgeführt wird.



Anzeige

Die Mechanik der Seifenkiste ist nun fertig gestellt. Jetzt kann man die Seitenteile und die Deckplatten an den Versteifungsleisten mit Holzleim und Schrauben befestigen. Alle Holzteile werden mit Holzfarbe gestrichen. Zum Abschluss werden noch die Räder an der Seifenkiste montiert.