Steine für die Gartenmauer

Zurück zu “Gartengestaltung”


Wer eine Gartenmauer bauen will, der wird sich sicher die Frage nach geeigneten Steinen stellen. Im Prinzip sind alle frostsicheren Steine für den Bau einer Gartenmauer geeignet. Im Folgenden werden verschiedene Steine zum Bau einer Gartenmauer mit ihren Vorteilen und Nachteilen beschrieben. Die Aufstellung der verschiedenen Steinarten kann vielleicht bei einer Entscheidung hilfreich sein.



Anzeige

  • Am günstigsten sind Betonsteine für den Bau einer Gartenmauer. Früher wurden Betonsteine nur in einem langweiligen Grau angeboten. Heute sind Steine für die Gartenmauer aus Beton in nahezu jedem Farbton erhältlich, so dass man die Gartenmauer farblich an die übrige Gartengestaltung anpassen kann. Steine aus Beton haben den Vorteil, dass diese sehr maßhaltig sind und sich somit leicht mauern lassen. Zudem sind Betonsteine in der Regel frostsicher. Im Fachhandel sind auch Natursteinimitate aus Beton erhältlich, die echtem Naturstein täuschend ähnlich sehen.
  • Natürlich kann  man eine Gartenmauer auch aus echtem Naturstein bauen. Naturstein fügt sich sehr harmonisch in die übrige Gartengestaltung ein, so dass ein sehr natürliches Gesamtbild entsteht. Der Nachteil von Naturstein für die Gartenmauer ist der meist recht hohe Preis. Zudem sind nicht alle Natursteine frostsicher. Trotzdem wird Naturstein sehr häufig zum Bau einer Gartenmauer verwendet. Naturstein schafft im Garten ein ganz besonderes Ambiente, dass man mit keinem anderen Stein erreichen kann. Bei der Auswahl des Naturstein für die Gartenmauer sollte man darauf achten, dass man Steine aus der Region verwendet. Zum einen sind Steine aus der Region wegen der kurzen Transportwege in der Regel günstiger. Zum Anderen fügen sich Natursteine besser in die übrige Gartengestaltung ein, als fremde importierte Steinarten.



Anzeige

  • Wer sich für Naturstein zum Bau einer Gartenmauer entscheidet hat die Wahl zwischen Bruchstein und bearbeiteten Steinen. Bearbeitete Steine haben den Vorteil, dass diese saubere Kanten besitzen und rechtwinklig sind. Daher lassen sich bearbeitete Steine leichter mauern als Bruchsteine. Allerdings fügen sich Bruchsteine auf Grund ihrer rustikalen Gestalt meist besser in die Gartenlandschaft ein. Wichtig ist, dass man Steine für die Gartenmauer aussucht, die absolut frostsicher sind. Zum Bau einer Gartenmauer eignet sich beispielsweise Sandstein, Granit und bestimmte Arten von Kalkstein. Bei Jurakalkstein sollte man vorsichtig sein, da dieser häufig nicht frostsicher ist.



Anzeige

  • Wem das Mauern einer Gartenmauer nicht liegt, der kann eine Mauer auch aus Gabionen bauen. Bei Gabionen handelt es sich um mit Steinen gefüllte Drahtkörbe, die aneinander und aufeinander gestellt werden können. Gabionen kann man mit Bruchsteinen oder auch mit Flußkiesel füllen und so sehr interessante optische Effekte erzielen. Wenn man die Gabionen selber aufstellen will, sollte man die Drahtkörbe zuerst positionieren und dann mit Steinen füllen, da sich die befüllten Steinkörbe auf Grund ihres hohen Gewichtes nur mit schweren Maschinen bewegen lassen.