Steinofen Steinbackofen Bauanleitung

Zurück zu “Holzarbeiten”


Einen Steinofen bzw. einen Steinbackofen selber bauen setzt einige Erfahrung voraus und sollte deshalb nur von versierten Heimwerkern gemacht werden. Wenn weniger erfahrene Heimwerker dennoch einen Steinbackofen selber bauen wollen, so ist es Empfehlenswert auf einen Steinbackofen – Bausatz zurückzugreifen, bei dem die schwierigen Bauteile weitgehend vorgefertigt sind.



Anzeige

Die folgende Bauanleitung für einen Steinofen zeigt nur skizzenhaft den Bau, wobei auf einige wichtige Voraussetzungen hingewiesen wird. Jeder erfahrene Heimwerker wird die tatsächliche Ausführung des Steinbackofens natürlich den eigenen Wünschen und den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Zuerst einmal muss ein geeigneter Platz für den Steinbackofen im Garten gefunden werden. In keinem Fall dürfen sich in unmittelbarer Nähe Gebäude oder gar Pflanzen bzw. Bäume befinden, die durch Funkenflug Feuer fangen können.

Steinofen Steinbackofen Bauanleitung, Bauplan

Steinbackofen Bauanleitung, Bauplan

Steinofen, Steinbackofen Bauanleitung selber bauen, Anleitung Bauplan

Wenn ein geeigneter Platz für den Steinbackofen gefunden ist, muss zuerst ein geeignetes Fundament geschaffen werden, da ein Steinofen ein sehr hohes Gewicht besitzt. Für das Fundament wird das Erdreich auf eine Tiefe von ca. 30 cm ausgehoben, dann wird die Grube mit ca. 15 cm Kies verfüllt der mit einer Rüttelplatte verdichtet wird.



Anzeige

Auf die Kiesschicht folgt eine Betonplatte, die mit Baustahl armiert wird. Damit die Ziegelsteine für den Steinofen kein Wasser aus dem Erdboden ziehen können, wird auf der Betonplatte nach dem Trocknen Bitumenpappe ausgelegt. Der Steinofen wird aus Ziegelbacksteinen mit einem hitzebeständigen Schamottmörtel gemauert. Zuerst werden die Wände für das Gewölbe der Holzlege hergestellt. Dazu werden Schablonen aus OSB-Platten ausgesägt, die mit elastischen Hartfaserplatten beplankt werden. Damit man saubere gleichmäßige Mörtelfugen erhält, ist es sinnvoll kleine Holzkeile zwischen die einzelnen Gewölbesteine zu stecken. Dann werden die Seitenwände aus Bachsteinen gemauert. Zwischen den Seitenwänden und dem Gewölbe wird der Hohlraum mit Sand ausgefüllt. Der Boden für den Brennraum wird aus Backsteinen gebildet, die lose auf der Sandschicht verlegt werden, damit sich die Steine bei der großen Hitze, die im Brennraum entstehen kann, ausdehnen können. Das Gewölbe für den Brennraum des Steinofens wird auf die gleiche Weise wie das Gewölbe der Holzlege hergestellt. Allerdings muss man an den Seiten einen Freiraum von 10-15 cm einplanen, damit genügend Platz für die Wärmeisolierung des Steinbackofens vorhanden ist. Die Wärmeisolierung stellt man am besten aus einem Gemisch von Lehmmörtel und Stroh her. Damit man die Verbrennung in dem Steinbackofen regulieren kann sollte man ein Ofenrohr mit integrierter Klappe in das Gewölbe einsetzen.



Anzeige

Das Ofenrohr darf nicht direkt mit dem Gewölbe in Verbindung kommen sondern muss in einer speziellen Ofenrohrhülse eingelassen werden, wobei die Hülse nicht direkt in den Brennraum ragen darf. Hinweis: Die Bauanleitung für den Steinbackofen gibt nur Schemenhaft an wie der Selbstbau bewerkstelligt werden kann. Man sollte schon einige Erfahrung mitbringen um einen Steinofen zu bauen, da sowohl die Brennraumgröße, die Brennraumhöhe  und der Rauchabzug aufeinander abgestimmt sein sollten.