Stör im Gartenteich halten

Zurück zu “Gartenteich”


Der Stör gehört zur Familie der Knochenfische, wobei man ca. 30 Arten unterscheidet. Ursprünglich sind diese interessanten Fische in Europa, Nordamerika und Nord- und Zentralasien beheimatet. Störe werden je nach Art zwischen 1 und 5 Meter lang und sind wahrscheinlich jedem als Kaviar – Erzeuger bekannt. Was die wenigsten Gartenteichbesitzer wissen ist, dass sich einige Störarten durchaus zur Haltung in einem Gartenteich eignen.



Anzeige

Im Folgenden wird auf die Voraussetzungen, die der Gartenteich erfüllen muss, eingegangen und auf die geeigneten Störarten, deren Fütterung und Überwinterung. Folgende Anforderungen muss der Gartenteich erfüllen damit ein Stör Besatz möglich ist:

Stör im Gartenteich

Stör im Gartenteich

  • Da Störe sehr groß werden, muss auch der Teich entsprechend groß sein. Ein herkömmlicher kleiner Teich ist daher eher ungeeignet. Der Teich sollte für einen Störbesatz die Ausmaße eines Schwimmteiches besitzen, damit die großen Fische sich ausreichend bewegen können.
  • Da die Störe im Gartenteich überwintern, muss der Teich tief genug sein. Eine Tiefe von mindestens   1,5 m ist empfehlenswert.
  • In dem Teich sollten nicht viele Wasserpflanzen sein, da sich die Störe in diesen verfangen können. Ebenso dürfen in dem Teich keine Fadenalgen, sein, denn diese können für die Fische zur tödlichen Falle werden.
  • Des weiteren sollte der Teich über eine gute Filteranlage verfügen, wie sie auch zur Koiteichfilterung verwendet wird. Da die großen Fische sehr viel Kot produzieren, muss die Filteranlage in der Lage sein, dass Wasser entsprechend zu reinigen.
  • Es ist empfehlenswert den Standort für den Gartenteich so zu wählen, dass dieser nicht ständig der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, da die Störe kühles, sauerstoffhaltiges Wasser benötigen.
  • Der Gartenteich sollte möglichst eine ovale Form mit schräg abfallenden Wänden besitzen. Im Prinzip können die Teichwände auch steil sein. Allerdings sind Störe Grundfische, wenn die Wände steil abfallen, wird man die schönen Tiere sehr selten zu Gesicht bekommen. Bei schräg abfallenden Teichwänden können die Störe an den Wänden entlang schwimmen, so dass man diese gut beobachten kann.



Anzeige

Störe im Gartenteich füttern

Auch beim Füttern der Störe sollte man einige Dinge beachten:

  • Die Fische benötigen auf Grund ihrer Größe eine Menge Futter mit der richtigen Zusammensetzung. Das natürliche Futter im Gartenteich ist daher bei weitem nicht ausreichend. Im Prinzip ist es möglich den Stör mit Forellen oder Koifutter zu füttern. Der Fettgehalt des Futters sollte 14% nicht überschreiten. Im Fachhandel wird aber auch spezielles Störfutter angeboten, dass die richtige Zusammensetzung hat. In der freien Natur fressen Störe vor allem Weichtiere wie Schnecken, Würmer oder Insektenlarven. Dieses Naturfutter kann man den Fischen natürlich zu füttern.
  • Da Störe nur frisches Futter, das noch nicht lange im Wasser ist, fressen, ist es empfehlenswert, zum Füttern langsam herabsinkendes Futter zu verwenden, so dass die Fische dieses während des Absinkens aufnehmen können.
  • Wenn die Störe zusammen mit anderen Fischen im Teich gehalten werden, sollte man diese durch ein Rohr füttern, dass am Futterplatz plaziert wird. Andere Fische sind bei der Futteraufnahme meist schneller, so dass diese das Futter den Stören wegfressen. Durch das Rohr kann man dass Futter näher an die Störe bringen, so dass kein Konkurrenzkampf entsteht.
  • Wenn der Gartenteich im Winter zufriert sollte die Fütterung eingestellt werden, da sich der Stoffwechsel der Tiere stark verlangsamt.

Geeignete Störarten für den Besatz im Gartenteich

Auf Grund ihrer Größe sind nicht alle Störarten für den Gartenteich geeignet. Daher muss man sich auf die kleineren Arten beschränken.

  • Am besten für den Gartenteich ist der Sterlet (Acipenser ruthenus) geeignet. Dieser Stör wir nur  1m lang 10-12 kg schwer und ca. 20 Jahre alt.



Anzeige

  • Der Sternhausen (Acipenser stellatus) ist vor allem für sehr große Teiche geeignet. Dieser Stör wird bis zu 1,5 m lang und 25 Kg schwer. Aus dem Rogen dieses Fisches wird der bekannte Sevruga Kaviar hergestellt.
  • Des weiteren sind für den Gartenteich auch der Löffelstör (Polydon spathula und der Schaufelstör (Scaphirhynchus platorynchus) zum Besatz geeignet.