Stromleitung angebohrt, was tun?

Zurück zu Haustechnik: Teil 4

Natürlich sollte man es möglichst vermeiden, ein Stromkabel anzubohren. Dennoch kann einem diese Missgeschick passieren. Ein angebohrtes Stromkabel macht sich meistens dadurch bemerkbar, dass die Sicherung im Sicherungsautomaten herausspringt und / oder dass bestimmte Stromverbraucher nicht mehr funktionieren.



Anzeige

In so einem Fall ist es ratsam die angebohrte Stromleitung möglichst schnell zu reparieren bzw. reparieren zu lassen, da eine defekt Leitung eine potentielle Gefahr (Brandgefahr Stromschlag) darstellt. Eine angebohrte Stromleitung lässt sich je nach Verlegeart auf unterschiedliche Weise reparieren. Hinweis: Arbeiten an der elektrischen Anlage dürfen nur von fachlich qualifizierten Personen durchgeführt  werden. Die folgende Anleitung gibt das Vorgehen bei einer angebohrten Stromleitung nur schemenhaft wieder und ist keine geeignete Installationsanleitung, da von Fall zu Fall die Hausinstallation von den Angaben abweichen  kann.

Stromleitung angebohrt, Kosten

Vor Arbeiten an der elektrischen Anlage muss zuerst der Strom abgeschaltet und gegen wieder Einschalten gesichert werden. Für den Fall, dass die Stromleitung in einem Leerrohr verlegt wurde, ist ein Austausch der Leitung am sinnvollsten. Dazu muss die Stromleitung an der Verteilerdose und am Verbraucher bzw. an der zweiten Schaltstelle gelöst und eine neue Leitung muss in das Leerrohr eingezogen werden.



Anzeige

Wenn die Leitungen nicht in einem Leerrohr verlegt wurden, so muss die Wand an der entsprechenden Stelle aufgestemmt  werden. Dabei sollte man sehr vorsichtig vorgehen, damit die Stromleitung nicht noch weiter beschädigt wird. Das Loch, dass ausgestemmt werden muss, sollte so groß sein, dass eine neue Verteilerdose hineinpasst. Nach dem Ausstemmen wird der Mantel des Kabels vorsichtig entfernt, so dass man die einzelnen Adern im Bereich der Schadstelle etwas abisolieren kann. Dann werden die Adern mit einer Lüsterklemme miteinander verbunden. Dabei ist darauf zu achten, dass nur Adern mit gleicher Farbe miteinander verbunden werden. Die Verteilerdose kann dann mit Gips verspachtelt werden, so dass diese eine festen Sitz bekommt. Nach dem Trocknen des Gipses wird dieser noch verschliffen, so dass der Dosenabschluss mit der Wand absolut bündig ist.



Anzeige

Bevor die Verteilerdose mit einer Kappe verschlossen wird, müssen alle Adern der Stromleitung nochmals fachgerecht durchemessen werden, bevor man den Strom am Sicherungskasten wieder einschaltet.

Alle Angaben ohne Gewähr!