Teichbrücken selber bauen

Zurück zu “Holzarbeiten”


Eine schöne Teichbrücke kann zum Blickfang im Garten werden. Ausserdem soll sie den Gartenbesucher durch die Gartenanlage leiten.    Im Prinzip können einfache Teichbrücken sehr leicht selbst gebaut werden. Die einfachste Art eine Teichbrücke zu bauen ist die Verwendung von zwei Holzbohlen die mit Holzbrettern beplankt werden.



Anzeige

Die Holzbohlen können auf Holzpflöcken gelagert werden oder man verwendet Steine,  Felsen oder ein Betonfundament als Auflager. Beim Bau einer Teichbrücke sollte man folgende Punkte berücksichtigen:

  • Werden Holzpflöcke als Auflager für die Teichbrücke verwendet, so dürfen diese nicht direkt in das Erdreich geschlagen werden, da dies in der feuchten Erde zu schnell verrotten würden. Daher empfielt es sich die Holzpflöcke in ein Betonfundament zu gießen, dass die Feuchtigkeit von den Pflöcken abhält.
  • Alles Holz, das für die Gartenteichbrücke verwendet wird, sollte zwar witterungsbeständig imprägniert sein, jedoch darf der Holzschutz nicht giftig sein bzw. er darf nicht das ökologische Gleichgewicht im Gartenteich stören.
  • Aus Sicherheitsgründen sollte man den Gartenteich mit einem Geländer ausstatten. Dieses kann aus Holz gefertigt werden. Aber auch ein dickes Tau, dass über den Gartenteich gespannt wird, kann diese Funktion erfüllen.



Anzeige

  • Wasserfontänen und Springbrunnen gehören nicht in die unmittelbare Nähe der Teichbrücke, da durch Spritzwasser die Oberfläche der Teichbrücke feucht werden kann und sich Algen bilden können, die wiederum zu Rutschgefahr führen.
  • Auch auf eine ausreichende Breite der Teichbrücke ist zu achten, damit diese bequem begehbar ist. Eine Mindestbreite von 70 cm ist für Teichbrücken empfehlenswert.