Terrassenofen

Zurück zu “Grillen & Räuchern”


Ein Terrassenofen dient sowohl als Wärme als auch als romantische Lichtquelle. Bei der Vielzahl der im Handel angebotenen Terrassenöfen ist es nicht ganz leicht den richtigen Ofen zu finden. Terrassen oder Balkonöfen werden in unterschiedlichen Bauformen und Materialien angeboten.



Anzeige

Als einfacher Terrassenofen kann auch eine einfache Feuerschale aus Terrakotta oder Edelstahl dienen. Einige dieser Feuerschalen kann man auch als Grill verwenden, indem ein passender Grillrost eingehängt wird. Auch ein Gartenkamin kann als Terrassenofen dienen. Gartenkamine werden aus Stein oder auch aus Edelstahl  angeboten.  Einige Edelstahl – Gartenkamine gibt es auch in fahrbarer Ausführung, so dass sie leicht an einen anderen Ort geschoben werden können.

Terrassenofen – Aztekenofen

In den letzten Jahren erfreuen sich sogenannte  Aztekenöfen auch Mexiko – Öfen genannt, immer größerer Beliebtheit. Diese Terrassenöfen sind aus Terrakotta gefertigt und bestehen aus einem Corpus mit Kamin.



Anzeige

Der Corpus besitzt ein Feuerloch, durch das man Holzscheite von einer Länge bis zu ca. 20 cm in den Brennraum geben kann. Der Vorteil dieses Terrassenofens ist, dass die Flamme windgeschützt ist und der Rauch über den Kamin abziehen kann, so dass auf dem Balkon oder der Terrasse keine Beeinträchtigung durch Qualm entsteht. Allerdings sollte der Aztekenofen nur mit Holz und nicht mit Holzkohle oder Kohle beheizt werden, da Holzkohle und Kohle beim Verbrennen zu hohe Temperaturen erzeugen, so dass es zu Rissbildung im Corpus des Terrassenofens kommen kann.