Tipps: Gelaugtes und geöltes Holz lackieren

Zurück zu “Heimwerker Bauamterial  >>”

Gelaugtes und geöltes Holz lackieren

Eine häufig gestellte Frage ist, ob an gelaugtes und geöltes Holz lackieren kann. Es ist zwar hinlänglich bekannt, dass ölige und fettige Oberflächen eigentlich nicht lackiert werden können, da der Lack nicht haftet. Dennoch lässt sich geöltes Holz lackieren. Im Folgenden wird beschrieben, auf welche Punkte man beim Streichen von geölten Holzflächen achten sollte.



Anzeige

Geöltes Holz schleifen und lackieren

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte das Holz vor dem Lackieren abschleifen. Das Öl zieht nicht besonders tief in die Holzoberfläche ein, so dass die Ölschicht mit Schleifpapier relativ einfach entfernt werden kann. Beim Holz Abschleifen und Lackieren geht man folgendermaßen vor:

  1. Als Erstes wird das Holz mit grobem Schleifpapier geschliffen. Dabei sollte die Ölschicht komplett abgetragen werden. Zum Schleifen der Flächen kann man einen Schwingschleifer oder einen Exzenterschleifer verwenden. Falls man kein elektrisches Schleifgerät besitzt, so ist es möglich dieses in fast jedem Baumarkt auszuleihen.
  2. Auch Ecken und Kanten müssen gut geschliffen werden. Je nach Beschaffenheit der Ecken und Kanten kann es sein, dass man diese von Hand mit Schleifpapier schleifen muss. Im Fachhandel sind auch spezielle elektrische Kleinschleifgeräte erhältlich, mit denen sich die Ecken und Kanten schleifen lassen.
  3. Als Nächstes müssen alle Flachen mit feinem Schleifpapier nochmals geschliffen werden. Die Holzoberfläche muss absolut glatt sein. Es dürfen keine Holzfasern abstehen. Nach dem Schleifen der Flächen, Ecken und Kanten, müssen diese sorgfältig von Schleifstaub gereinigt werden. Den groben Schleifstaub kann man mit einem kleinen Handbesen abkehren. Mit einem leicht angefeuchteten Tuch reinigt man dann nochmals alle Holzflächen.
  4. Nun kann man mit dem Lackieren des Holzes beginnen. Man sollte dazu möglichst einen  Naturharzlack auf Ölbasis verwenden. Dieser Lack besitzt ein sehr gutes Haftvermögen. Selbst wenn die Ölschicht nicht zu 100% abgeschliffen wurde, haftet dieser Lack auf dem Holz.
  5. Beim Holz lackieren sollte man immer darauf achten, dass man entlang der Holzmaserung streicht. In keinem Fall darf man das Holz quer zur Maserung streichen. Es ist durchaus sinnvoll, dass Holz vor dem eigentlichen Anstrich mit einem Voranstrich zu grundieren. Für den Voranstrich kann man entweder spezielle Produkte aus dem Fachhandel oder einfach verdünnten Lack verwenden. Wichtig beim Holz Lackieren ist, dass der Lack überall gleichmäßig aufgetragen wird.



Anzeige

Gelaugtes und geöltes Holz lackieren ohne Schleifen

Wenn die Oberfläche von gelaugtem Holz durch Lackieren mit einem Klarlack geschützt werden soll, so ist es möglich, diese auch ohne Schleifen zu streichen. Bei gelaugtem Holz soll die Holzmaserung, die beim Laugen besonders hervorgehoben wird, nach dem Lackieren erhalten bleiben. Dazu darf man das Holz nicht abschleifen, außer man laugt das Holz nach dem Schleifen nochmals. Die Holzoberfläche muss allerdings absolut sauber sein, bevor diese lackiert werden kann. Man sollte auch über die Art der Ölbeschichtung bescheid wissen, da nicht jedes Holzöl überlackiert werden kann. In keinem Fall darf man zum Lackieren der gelaugten und geölten Holzflächen Acryllack verwenden. Damit der Lack auf dem geölten Holz haftet, sollte man daher Naturharzlack auf Ölbasis verwenden. In jedem Fall ist es ratsam, sich bei einem Fachmann zu erkundigen, ob der Lack geeignet ist, eine geölte Holzfläche zu lackieren. Das Lackieren des gelaugten und geölten Holzes erfolgt dann auf die oben beschriebene Weise, nur, dass man auf das Abschleifen verzichten kann.



Anzeige