Tipps: Kleine Zimmer einrichten

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 2

Häufig wird behauptet, dass kleine Zimmer schwer einzurichten sind, da man beim Stellen der Möbel sehr beengt ist und das Zimmer sehr schnell überladen aussieht. Diese Behauptung ist nur zum Teil wahr. Richtig ist natürlich, dass man nicht jedes Möbelstück in einem kleinen Raum unterbringen kann.



Anzeige

Trotzdem ist es möglich mit einigen Tricks das Zimmer optisch größer wirken zu lassen, als es eigentlich ist. Schon vor dem Einrichten eines kleinen Zimmers sollte man die Wände, den Boden und die Decke optisch so vorbereiten, dass das Zimmer größer wirkt. Dazu ist es ratsam, die folgenden Tipps zu befolgen.

  • Die Wände sollten mit einer hellen Farbe gestrichen werden, da diese den Raum größer erscheinen lässt.
  • Es ist ratsam die Decken etwas dunkler zu streichen. Eine dunkle Farbe macht das Zimmer optisch zwar etwas niedriger, doch dass Zimmer gewinnt an Größe. Dabei ist es ratsam den oberen Streifen an der Wand in der selben Farbe wie die Decke zu streichen, da dadurch der Effekt verstärkt wird.
  • Bei der Auswahl des Bodenbelags ist es empfehlenswert, einen Belag zu wählen, der keine kleinen Muster enthält, da dieses das Zimmer kleiner erscheinen lässt. Bei Fliesen sollte man große Formate wählen. Auch diagonal verlegte Fliesen oder Kassettenböden lassen den Raum größer wirken.
  • Des weiteren kann man auch durch die Beleuchtung ein Zimmer größer erscheinen lassen. So lassen Deckenfluter als Stehlampe oder an der Wand montiert, das Zimmer größer erscheinen.
  • Bei einem kleinem Flur kann durch das Montieren eines großflächigen Wandspiegels  die Raumtiefe verdoppeln.

Wenn man diese Vorarbeiten geleistet hat, kann man das kleine Zimmer einrichten. Auch beim Einrichten eines kleinen Raumes gibt es einige Tricks, die den Raum trotz Möbeln größer wirken lassen und funktionaler machen.

  • Ein kleines Zimmer wirkt noch kleiner wenn es unaufgeräumt ist. D.h. schon wenige herumliegende Gegenstände lassen den Raum noch kleiner erscheinen. Deshalb gilt die Regel: Schränke anstatt Regale zum Einrichten zu verwenden. Falls man bei der Einrichtung um eine Regal nicht herumkommt, so ist es ratsam ein Regel mit Glasboden zu verwenden.



Anzeige

  • Des weiteren bieten sich zur Einrichtung multifunktionale Möbel an. Ein ausziehbarer Tisch spart viel Platz, wenn dieser zusammengeschoben wird. Ober man verwendet einen Couchtisch, der sich in der Höhe verstellen lässt als Esstisch.
  • In besonders engen Zimmern bewährt sich auch ein Klapptisch, der Hochgeklappt werden kann, wenn dieser nicht mehr gebraucht wird. Wenn der Klapptisch noch mit Klappstühlen kombiniert wird kann man eine Menge Platz einsparen.
  • Anstatt einer Sitzecke mit zwei Sesseln bietet sich ein Ecksofa an, dass man sehr platzsparend in einer Ecke unterbringen kann. Wenn dieses Ecksofa dann noch ausziehbar ist, so dass man es als Bett verwenden kann, hat man gleich Platz für Gäste geschaffen.



Anzeige

  • Bei Bezügen für Sofas oder Sessel sollte man darauf achten, dass diese möglichst nicht gemustert sind, da Muster den Raum kleiner erscheinen lassen. Am günstigsten wirken Möbel in einem kleinen Zimmer, wenn diese einfarbig und hell sind.