Tipps zum Rollputz streichen

Zurück zu “Heimwerker Bauamterial  >>”

Tipps zum Rollputz streichen

Rollputz streichen

Normalerweise wird Rollputz mit einer Farbrolle aufgetragen. Es ist allerdings auch durchaus möglich den Rollputz mit einem Pinsel bzw. einem Quast zu streichen. Des weiteren kann man einen vorhandenen Rollputz mit Farbe überstreichen. Im Folgenden werden einige Tipps gegeben, wie man den Rollputz streichen kann.



Anzeige

Anleitung: Rollputz mit einem Quast streichen

  1. Am einfachsten lässt sich ein Rollputz mit einem Quast auftragen. Mit dem Quast kann der Putz auch strukturiert werden. Allerdings ist nicht jeder Quast zum Streichen von Rollputz geeignet. Der Putz enthält nämlich mineralische Substanzen wie z.B. Kalk, die ätzend sind. Die Borsten eines billigen Kunststoff-Quast werden durch diese Substanzen angegriffen. Zudem müssen die Borsten eine ausreichende Elastizität besitzen, damit sich zwischen diesen keine Klumpen bilden, die sich negativ beim Auftragen des Rollputzes auswirken. Daher ist es ratsam, sich beim Kauf des Quasts genau zu erkundigen, ob dieser für die Arbeit geeignet ist. Hinweis: Wenn der Quast zum Streichen von Kalkfarbe geeignet ist, so sollte man mit diesem auch Rollputz streichen können.
  2. Als Nächstes wird der Untergrund gespachtelt und mit Tiefengrund grundiert. Nach dem Trocknen des Tiefengrundes streicht man den Untergrund mit einem speziellen  Rollputzhaftgrund.
  3. Nun werden die Ecken und Kanten zuerst mit einem Pinsel und Rollputz vorgestrichen. Dies ist notwendig, da man mit einem Quast sehr schlecht in die Ecken und Kanten hinein streichen kann. Der verwendete Pinsel muss genau wie der Quast zum Streichen von Rollputz geeignet sein.
  4. Nachdem die Ecken und Kanten vorgestrichen sind, kann man mit dem Quast die Flächen streichen. Mit dem Quast kann man den Rollputz hervorragend strukturieren. Dabei kann man beispielsweise den Rollputz in halbkreisförmigen Bögen auftragen, die sich überschneiden. Durch diese Technik entsteht eine Oberflächenstruktur, die der in alten Bauernhäusern ähnlich ist. Alternativ ist es auch möglich, den Rollputz längs und quer aufzutragen. Dabei ist es wichtig, dass  die Streichrichtung genau eingehalten wird. Diese Streichtechnik erzeugt ein unruhiges Muster.

 



Anzeige

Rollputz nachträglich streichen

Am einfachsten ist es, den Rollputz schon beim Anrühren mit Abtönfarbe zu pigmentieren. Wenn man dies versäumt hat, oder einem die Farbe des Rollputzes nicht mehr gefällt, dann kann man diesen natürlich auch nachträglich streichen. Wichtig bei der Auswahl der Farbe ist, dass diese die selbe Zusammensetzung wie der Rollputz hat. D.h. ein Rollputz auf mineralischer Basis sollte auch mit einer Farbe auf mineralischer Basis gestrichen werden. Streicht man einen mineralischen Rollputz hingegen mit einer Farbe auf Kunstharzbasis zu ist der Rollputz nach dem Streichen nicht mehr so  atmungsaktiv. Somit wird das Raumklima negativ beeinflusst.

Rollputz in Feuchträumen streichen

Einige Rollputzarten sind auch zum Streichen in Feuchträumen geeignet. Je nach Feuchtigkeitsbelastung kann es allerdings notwendig sein, die Oberfläche nach dem Streichen zu versiegeln. Zum Versiegeln der Putzoberfläche werden im Fachhandel wasserbeständige, transparente Lasuren angeboten, die den Rollputz auch bei stärkerer Feuchtigkeitsbelastung schützen.



Anzeige