Treppen zum Selberbauen

Zurück zu Basteln & Bauen: Teil 3


Am einfachsten lassen sich Treppen aus Holz selber bauen. Wer eine Holz – Treppe selber bauen möchte, der sollte allerdings Erfahrung in der Holzbearbeitung und im Bauwesen besitzen, da einiges an handwerklichem Geschick notwendig ist, um eine fachgerechte Treppe zu bauen. Für Heimwerker, die nicht so versiert sind, ist ein Treppenbausatz durchaus interessant, da alle Bauteile vorgefertigt sind, und nur noch montiert werden müssen.



Anzeige

Diese Treppen zum Selberbauen bzw. aufbauen, werden von einigen Schreinereien angeboten und nach Maß gefertigt. Die Treppen kann man sogar online im Internet bestellen. Dazu muss man alle notwendigen Maße genau ausmessen. In keinem Fall dürfen beim Aufmaß Fehler gemacht werden, da die vorgefertigten Treppen nur sehr schwer oder überhaupt nicht mehr abgeändert werden können.

Treppen zum Selberbauen

Treppen zum Selberbauen

Treppen zum selber bauen: Vorteile und Nachteile

D.h. im Fall eines Messfehlers trägt man selber die Verantwortung, was ziemlich teuer werden kann. Die meisten Hersteller von Treppen zum Selber bauen bieten ihren Kunden genaue Formulare mit Bauzeichnungen, in denen alle Maße eingetragen werden müssen. Dabei sind in der Regel die folgenden Angaben zu machen:

  • Die Bauweise der Treppe, muss festgelegt werden. D.h. man gibt an, ob es sich um eine gerade, gewedelte (z.B. ganz, halb oder viertel gewendelte) Treppe handelt.
  • Die Geschoßhöhe, die Stärke der Decke mit fertigem Bodenbelag ist wichtig.
  • Auch nach den Maßen des Treppenhauses wird gefragt. Zusammen mit der Geschoßhöhe incl. Deckenstärke ergibt sich die Steigung der Treppe.
  • Die Breite der Treppe ist natürlich auch von Bedeutung.
  • Sehr wichtig ist auch die Holzart, die für die Treppe verwendet werden soll. In keinem Fall sollte man aus Kostengründen Weichholz wie Kiefer zum Bau einer Treppe verwenden, da dieses sehr schnell Dellen und Kratzer bekommt. Besser ist die Verwendung von Buchenholz, dass relativ hart, aber dennoch günstig ist.



Anzeige

Beim Selberbauen bzw. beim Aufbau der Treppe sollte man einige Punkte beachten:

  • Die einzelnen Bauteile der Treppe werden auf CNC Maschinen sehr passgenau gefertigt. Das hat den Vorteil, dass alle Bauteile optimal sitzen und die Treppe beim Begehen nicht knackst und knarrt.
  • Der Nachteil für den Selbstaufbauer ist, dass alle Bauteile der Treppe absolut trocken gelagert werden müssen. Schon bei einer etwas zu hohen Luftfeuchtigkeit verziehen sich die Bauteile und passen nicht mehr ineinander. Man sollte deshalb die Treppe so schnell wie möglich nach erfolgter Lieferung aufbauen.
  • In keinem Fall ist es ratsam, dass man versucht die Treppe alleine aufzubauen. Für den Aufbau sollten mindesten 2-3 Mann zur Verfügung stehen, die die Bauteile positionieren und festhalten bis diese fixiert sind.
  • Die mitgelieferten Bauanleitung ist genau zu befolgen. Die angegebene Reihenfolge des Aufbaus sollte unbedingt eingehalten werden, da es ansonsten zu Komplikationen beim Bauen kommen kann.



Anzeige

Die Vorteile einer Treppe zum Selberbauen liegen klar auf der Hand: Man spart Kosten, da man das Aufmaß nehmen selber bewerkstelligt und auch die Fahrkosten für die Facharbeiter entfallen. Zudem spart man die Arbeitskosten für den Aufbau ein. Der Aufbau der Treppe selbst geht in der Regel relativ zügig voran und dauert je nach handwerklichem Geschick und Art der Treppe  3-5 Stunden.