Überdachung für den Balkon bauen

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 2

Ein Balkon ist zwar in der Regel dazu da, die Sonne zu genießen. Allerdings kann ein Balkon der gegen Süden ausgerichtet ist im Sommer so heiß sein, dass man diesen kaum noch nutzen kann. Eine Überdachung für den Balkon kann hier Abhilfe schaffen. Zudem ist der Balkon mit einer Überdachung auch bei Regen nutzbar. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eine Balkonüberdachung zu realisieren.



Anzeige

Die günstigste Art Balkone zu überdachen ist das Anbringen eines Sonnensegels. Man muss dazu nicht einmal zur Befestigung  Schrauben in die Wand bohren. Das Sonnensegel kann auch an einer Pfostenkonstruktion, die am Balkongeländer befestigt wird, angebracht werden. Eine derartige Überdachung für den Balkon ist besonders dann geeignet, wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, da keine Beschädigungen  durch die Befestigung am Gebäude entstehen. Zudem kann das Sonnensegel sehr leicht wieder eingerollt werden, wenn es nicht benötigt wird.

Überdachung Balkon selber bauen Ideen, Baugenehmigung

Beim Kauf eines Sonnensegels sollte man darauf achten, dass dieses wasserundurchlässig ist, damit man den Balkon auch bei Regen nutzen kann. Eine weitere Möglichkeit einen Balkon zu überdachen, ist das Anbringen einer Markise. Eine Markise hat den Vorteil, dass diese sehr flexibel auf die Bedürfnisse angepasst werden kann, da diese sich mit Hilfe einer Kurbel sehr gut verstellen lässt. Der Nachteil dieser Art der Balkonüberdachung ist, dass zur Befestigung Löcher in die Hauswand gebohrt werden müssen. Bei einer Mietwohnung sollte man daher vorher den Vermieter um Erlaubnis fragen.



Anzeige

Natürlich kann man auch eine feste Überdachung für den Balkon bauen. Eine feste Balkonüberdachung kann man mit einer Holz oder Alu Konstruktion realisieren. Die  feste Balkonüberdachung hat den Nachteil, dass man diese nicht flexibel auf die momentanen Bedürfnisse einstellen kann. Zudem kann es auch zu einer  Verschattung der Räumlichkeiten im Gebäudeinneren kommen, wenn der Raum keine weiteren Fenster besitzt.  Für den Heimwerker ist Holz als Material in der Regel am besten geeignet, da es sich am leichtesten mit herkömmlichen Werkzeug bearbeiten lässt. Da durch eine feste Balkonüberdachung die Fassade des Gebäudes verändert wird, kann es sein, dass man eine Baugenehmigung benötigt. Daher sollte man sich vor dem Bauen zuerst bei der zuständigen Baubehörde bezüglich der Baugenehmigung erkundigen.



Anzeige

Aus Sicherheitsgründen ist bei höher gelegenen Balkonen ein Baugerüst erforderlich, da die Dacheindeckung der Überdachung nur so gefahrlos angebracht werden kann. Die Dacheindeckung kann mit Dachziegeln, Holzschindeln oder auch Bitumenschindeln erfolgen.