Vogelschreck

Zurück zu “Rasen & Grünflächen”


Heute haben sich insbesondere akustische Varianten des Vogelschrecks, wie z.B. Lautsprecher die in bestimmten Intervallen sehr laute Geräusche erzeugen haben sich bei der Vertreibung von Vögeln und Schwarzwild bewährt. Es sind auch Geräte im Handel erhältlich, die den Schrei von Greifvögeln täuschend echt imitieren, so dass andere Vögel wirkungsvoll vertrieben werden. Allerdings kann ein akustischer Vogelschreck nicht überall eingesetzt werden.



Anzeige

In der unmittelbaren Nähe von Wohngebieten ist der Einsatz eines akustischen Vogelschrecks ungeeignet, da es mit großer Sicherheit zu Problemen mit den Anwohnern kommt. Im Bereich von Wohngebieten sollte man deshalb auf einen optischen Vogelschreck wie z.B. eine Vogelscheuche zurückgreifen. Dabei müssen nicht unbedingt menschenähnliche Vogelscheuchen verwendet werden. Man kann auch reflektierende Materialien wie Alufolie oder alte CDs, die an einer Schnur aufgehängt werden, als Vogelschreck verwenden.