Welchen Smoker kaufen?

Zurück zu “Grillen & Räuchern”


Das Grillen mit einem Bbq Smoker findet in den letzten Jahren auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Ein Smoker Grill ist etwas komplizierter aufgebaut als ein herkömmlicher Gartengrill. deshalb sind Smoker auch dementsprechend teuer. Ein Fehlkauf reißt deshalb ein viel größeres Loch in den Geldbeutel und man sollte sich den Smoker vor dem Kauf genau anschauen. Für den Laien stellt sich oft die Frage, welchen Smoker man kaufen  soll.  Bevor einige wichtige Test Kriterien erläutert werden, wird zuerst die Funktionsweise eines Smokers beschrieben. Mit dem Verständnis der Funktionsweise ist es auch leichter die Qualitätskriterien, die beim Kauf wichtig sind,  zu beachten.



Anzeige

Funktionsweise: Ein Smoker besteht aus einem Feuerraum und einem Garraum die mit einander verbunden sind.

Welchen Smoker kaufen? Test Kriterien

Der Feuerraum verfügt über eine regulierbare Luftzufuhr. Die Heisse Luft und der Rauch gelangen vom Feuerraum in den Garraum, in dem sich das Grillgut befindet. Der Garraum verfügt noch über einen Rauchabzug, bei dem auch die abziehende Rauchmenge reguliert werden kann. Durch diese Bauweise ist eine sehr schonende Zubereitung des Grillgutes möglich. Wenn der Rauchabzug gedrosselt wird, kann das Grillgut im Garraum auch geräuchert werden.

Bei der Frage welchen Smoker man kaufen soll, können die folgenden Test Kriterien hilfreich sein:

  • Der Preis für einen Smoker ist mit Sicherheit nicht das einzige Test Kriterium. auch wenn man bei einem höheren Preis in der Regel von einer besseren Verarbeitung ausgehen kann sollte man auch die folgenden Kriterien beachten:
  • Die Materialstärke ist ein sehr wichtiges Test Kriterium. Je dicker die Wandstärke, umso länger kann der Bbq Smoker die Temperatur halten. Das bedeutet, dass man nicht so häufig nachheizen muss und die Temperaturschwankungen im Garraum relativ gering sind. D.h. bei einem Dickwandigen Smoker wird das Grillgut schonender gegart.
  • Auch auf die Schweißnähte sollte man besonderes Augenmerk richten. Die Schweißnähte sollten durchgezogen sein und eine glatte Oberfläche besitzen. Schweißperlen an den Nähten zeugen von einer schlechten Verarbeitung.



Anzeige

  • Des weiteren ist es ratsam, auch die Scharniere an der Klappe für den Feuerraum und dem Garraum genau unter die Lupe zu nehmen. Die Scharniere sollte leichtgängig und stabil sein. Von wackligen Konstruktionen sollte man besser die Finger  lassen. Wenn die Klappen schon im kalten Zustand nicht richtig schließen, wird dies bei hohen Temperaturen mit Sicherheit nicht besser.
  • Ein weiteres Test Kriterium stellen die Luft und Rauchklappen dar. Diese müssen sich einwandfrei und ohne zu haken regulieren lassen, damit man ein gutes Grillergebnis erzielen kann.
  • Da ein Bbq Smoker ein relativ hohes Gewicht besitzt, sollte dieser mit leichtgängigen Rollen ausgestattet sein. Vor dem Kauf ist es empfehlenswert den Smoker einfach ein paar Meter zu schieben. Dabei kann man die Rollen gut überprüfen. Große Rollen sind von Vorteil, wenn der Smoker in der Wiese bewegt werden soll.
  • Ein weiteres wichtiges Test Kriterium beim Kauf eines Bbq Smokers ist die Einbrennlackierung. eine minderwertige Einbrennlackierung erkennt man an kleinen Luftblasen und / oder einem ungleichmäßigen Farbauftrag.



Anzeige

Fazit: Welchen Smoker man letztendlich kauft hängt natürlich vom Geldbeutel und vom Design ab. Die oben angeführten Test Kriterien können aber bei einer Kaufentscheidung durchaus hilfreich sein. Eine Alternative zum Kauf eines Smokergrills kann auch ein Eigenbau nach folgender Smoker Bauanleitung sein.