Welcher Winkelschleifer? Test und Vergleich

Zurück zu Werkzeuge Test >>

Wenn man Metall oder Stein bearbeiten will, dann ist ein Winkelschleifer eines der wichtigsten Elektrowerkzeuge. Besonders beliebt sind die sogenannten Einhandwinkelschleifer mit einem Schleifscheibendurchmesser von 115-125 mm. Mit einem Winkelschleifer kann man sowohl schleifen, schrubben als auch Trenn- und Schneidarbeiten durchführen. Allerdings verschweigen viele Hersteller von Winkelschleifern, dass man zum Trennen bzw. Schneiden eine spezielle geschlossene Schutzhaube benötigt, die im Fall des Berstens der Trennscheibe vor herumfliegenden Splittern schützt. Wiederum andere Hersteller handeln vorbildlich und fügen die Schutzhaube für Trennarbeiten dem Winkelschleifer als Zubehör bei, so dass man diesen auch wirklich in vollem Umfang nutzen kann.



Anzeige

 

Welcher Winkelschleifer ist der beste?

  • Ein sehr wichtiges Test Kriterium bei einem Einhandwinkelschleifer ist die Ergonomie. An Hand der Ergonomie kann man schon sehr schnell abklären, welcher Winkelschleifer in Frage kommt. Dazu braucht man nur die in Frage kommenden Einhandwinkelschleifer in die Hand zu nehmen und den Ein/Ausschalter betätigen. Der Winkelschleifer sollte gut in der Hand liegen und der Ein/Ausschalter sollte sich dabei problemlos ohne haken betätigen lassen.
  • Auch die Leistung des Motors ist ein wichtiges Kaufkriterium. Damit der Winkelschleifer auch für Schneidarbeiten verwendet werden kann, ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass dieser mindestens über eine Leistung von 900 Watt verfügt.
  • Wenn man vor hat verschiedene Materialien mit dem Schleifer zu bearbeiten oder wenn man filigrane Arbeiten durchführen will, so sollte der Winkelschleifer über eine Drehzahlregelung des Motors verfügen.



Anzeige

  • Von großem Vorteil ist es, wenn man die Schleif und Trennscheiben nicht mit einem speziellen Hakenschlüssel lösen muss, sondern wenn diese mit Hilfe eines Schnellverschlusses montiert werden können, für den kein Werkzeug erforderlich ist.
  • Es ist  ratsam einen Winkelschleifer zu wählen, der über ein relativ langes Anschlusskabel verfügt, da die Steckverbindung einer Kabelverlängerung bei vielen Arbeiten häufig im weg ist.
  • Auch das mitgelieferte Zubehör sollte man genau unter die Lupe nehmen. Wenn die Schutzhaube für Trennarbeiten nicht im Lieferumfang enthalten ist, muss man diese für teures Geld kaufen. Daher ist es von großem Vorteil, wenn die Schutzhaube zum Lieferumfang gehört.
  • Fazit: Für welchen Winkelschleifer man sich entscheidet ist wahrscheinlich individuell verschieden. Im Fachhandel werden Einhandwinkelschleifer zu Preisen zwischen 40-200 Euro angeboten, wobei nicht immer der Preis für die Qualität des Schleifers bürgt. Es gibt durchaus sehr günstige Winkelschleifer unter 100 Euro, die mit Geräten mithalten können, die zu Preisen von 200 Euro angeboten werden. Die oben angeführten Kriterien können aber durchaus helfen, zu entscheiden, welcher Winkelschleifer der Beste ist.



Anzeige