Werkzeuge Test

Werkzeuge Test für:

Bohrhammer   Dekupiersäge  Drehbank   Handkreissäge   Oberfräse   Säulenbohrmaschine   Stichsäge   Tischkreissäge    Winkelschleifer    Schutzgasschweißgerät   Rohrreinigung    Mauerfräse   Lötstation   Kappsägen Kompressor   Kettensägen  Luftentfeuchtungsgeräte   Notstromaggregat   Aufsitzmäher   Laminatschneider   Roboter Rasenmäher   Elektroschweißgeräte   Schlammsauger   Tiefbrunnenpumpe  Farbsprühsysteme   Akku-Rasentrimmer   Akku-Heckenschere   Bandsägen   Wippkreissäge   Mobiles-Klimagerät   Spindelmäher   Akku-Rasenmäher   Benzinrasenmäher   Poliermaschine   LED Taschenlampen   Gartenschere   Astscheren   Teichfilter  Leisehäcksler   Feuermelder   Schlagschrauber   Luftwäscher   Ionisator   Werkzeugkoffer   Rolladen   Schneefräse   Holzspalter   Hauswasserwerk   Motorhacke   Heizkessel   Abbruchhammer   LED Leuchtmittel   Overlock Nähmaschine   Akku Heckenschere Vergleich

Werkzeuge: Allgemeine Infos und Test Kriterien

Auf den folgenden Seite werden die wichtigsten Werkzeuge, die für Haus und Garten benötigt werden beschrieben. Neben der Werkzeugbeschreibung werden zum Teil auch wichtige Qualitätsmerkmale, auf die man beim Kauf des entsprechenden  Werkzeugs achten sollte, beschrieben. Es werden bei einigen Werkzeugen auch wichtige Test – Kriterien genannt, die man beim Kauf von Werkzeug beachten sollte. Insbesondere bei teuren elektrischen Werkzeugen ist es ratsam, dass man gewisse Qualitätskriterien beim Kaufen beachtet. Versierte Heimwerker die ihre Werkzeuge häufig einsetzen sind gut beraten, wenn sie Markenprodukte kaufen. Die Preise für Marken – Werkzeug liegen zwar oft erheblich über denen von Billigprodukten, doch es zeigt sich immer wieder, dass Markenprodukte länger halten und auch meistens leistungsfähiger sind,  als Billigprodukte.



Anzeige

Das soll nicht heißen, dass man gennerell auf Billig-Werkzeug verzichten soll. Allerdings darf man an diese Werkzeuge auch keine allzu großen Erwartungen stellen. Wer sein Werkzeug nur sehr selten benützt, der kann beispielsweise mit einer billigen Bohrmaschine durchaus besser bedient sein, als mit einem professionellen Markenprodukt, da die Kostenersparnis beim Kauf erheblich ist. Bei einer seltenen Nutzung des Werkzeugs amortisieren sich die höheren Kosten der Anschaffung meistens erst nach Jahrzehnten, so dass man mit einem Billigwerkzeug besser bedient ist. Trotzdem ist es ratsam, auch bei Billigwerkzeug auf bestimmte Qualitätsstandards zu achten. Besonderes Augenmerk sollte man dabei auf die Qualitätsstandards richten, die Auskunft über die Sicherheit der Werkzeuge geben. So sollte bei elektrischem Heimwerker Werkzeug auf das VDE und CE Prüfsiegel geachtet werden. Von elektrischen Werkzeugen, die diese Qualitätssiegel nicht besitzen, solle man besser Abstand nehmen. Neben Billigprodukten unterscheidet man semi-professionelle und professionelle Werkzeuge. Semi-professionelle Werkzeuge sind für die meisten Heimwerker ausreichend. Die Preise bewegen sich meistens im mittleren Segment, so dass sich die Kosten bei häufiger Nutzung in der Regel nach einiger Zeit amortisieren. Für Heimwerker sind professionelle Werkzeuge nur dann wirklich sinnvoll, wenn man diese sehr häufig nutzt und vor allem auf Qualität sehr großen Wert legt. die Preise für diese Werkzeuge liegen sehr oft um ein Vielfaches höher, als die für semi-professionelles Werkzeug. Daher sollte man sich die Anschaffung sehr genau überlegen.



Anzeige