Werkzeugfräsmaschine Werkzeugfräsmaschinen

zurück zu Werkzeuge-Lexikon: Bohren/Fräsen

Unter den Begriff Werkzeugfräsmaschine sind alle Fräsmaschinen zusammengefasst, die mit einem Werkzeug ein Werkstück bearbeiten. Es gibt bei Werkzeugfräsmaschinen unterschiedliche Bauarten. Portalfräsmaschinen werden hauptsächlich zur Bearbeitung großer Werkstücke eingesetzt. Universalfräsmaschinen besitzen eine horizontale und eine vertikale Frässpindel und werden wie der Name schon sagt universell für nahezu alle Fräsarbeiten verwendet. Die zwei Frässpindeln erleichtern das Arbeiten, da das Werkstück nicht so oft umgespannt werden muß. Vertikalfräsmaschinen, die eine vertikale Frässpindel besitzen, finden bei Bohr und Fräsarbeiten Anwendung.



Anzeige

Horizontalfräsmaschinen sind durch die horizontale Lage der Frässpindel gekennzeichnet. Horizontalfräsmaschinen werden hauptsächlich zur Profilbearbeitung mit Walzenfräsern und zum Schneiden und Trennen verwendet. Daneben gibt es noch Bettfräsmaschinen , bei denen nicht das Werkstück, sondern der bzw. die Maschinenständer bewegt werden. Jede Werkzeugfräsmaschine hat ihre Vorteile und Nachteile. Universalfräsmaschinen, Vertikalfräsmaschinen und Horizontalfräsmaschinen haben den Nachteil, dass sich der Frästisch bei großen Verfahrwegen verspannen kann, so dass das Werkstück nicht sehr präzise bearbeitet werden kann. Bei Bettfräsmaschinen tritt eine Verspannung des Frästisches nicht auf, da dieser starr montiert ist und sich beim Fräsen nur der Maschinenständer bzw. die Maschinenständer bewegen. Allerdings haben Bettfräsmaschinen den Nachteil, dass diese meist viel größer und schwerer sind, als die oben genannten Werkzeugfräsmaschinen.



Anzeige

Werkzeugfräsmaschinen für Heimwerker

Die meisten Heimwerker bevorzugen eine kleine, leichte Werkzeugfräsmaschinen wie z.B. eine Tisch-Vertikalfräsmaschine oder eine kleine CNC gesteuerte Portalfräsmaschine. Die kleinen Portalfräsmaschinen sind meistens aus Aluprofilen gefertigt, so dass diese nur für leichte Fräsarbeiten geeignet sind. Mit einer Portal -  Werkzeugfräsmaschine lassen sich Kunststoff und NE-Metalle in der Regel recht gut bearbeiten. Die Zerpanungsleistung ist bei kleinen Portalfräsmaschinen recht gering. Wenn man Stahl bearbeiten will, so ist eine Vertikalfräsmaschine oder eine Universalfräsmaschine die bessere Wahl. Für den Fall, dass wenig Platz zur Verfügung steht, kann man auf eine Tischfräsmaschine zurückgreifen. Diese kleinen, kompakten Werkzeugfräsmaschinen wiegen meistens zwischen 150-300 kg und lassen sich daher relativ leicht transportieren und aufstellen. Die Preise für eine kompakte Tisch – Werkzeugfräsmaschine fangen bei ca. 1000 Euro an. Neben den Anschaffungskosten für die Werkzeugfräsmaschine sollte man noch mit ca. 1500-2000 Euro an Kosten für Werkzeuge einplanen, damit man vernünftig arbeiten.



Anzeige