Wikingeraxt Dänenaxt skandinavische Axt Breitaxt

zurück zu Werkzeuge – Lexikon: Fällen & Spalten

Die Wikingeraxt, auch unter den Namen Dänenaxt, skandinavische Axt und Breitaxt bekannnt, wurde sowohl als Waffe als auch als Werkzeug zur Holzbearbeitung verwendet. Insbesondere beim Hausbau, als auch beim Schiffsbau oder als Fällaxt im Wald, war die Wikingeraxt ein unentbehrliches Werkzeug. Auch in der Magie spielte die Wikingeraxt eine wichtige Rolle.  Die Dänenaxt wurde hauptsächlich zwischen 800-1100 verwendet.



Anzeige

Die Wikingeraxt besitzt einen langen Stiel und wurde ein- oder zweihändig geführt. Die Dänenaxt besitzt ein gebogene, einschneidige Klinge bz. Blatt, welches so geformt ist, dass man dieses auch als Schildhaken verwenden kann. Mit der Klinge konnte man das Schild des Angreifers wegreißen oder auch fest halten. Die Schneide ist nach vorne hin verlängert, so dass diese beim Wurf ein Eindringen im Ziel gewährleistet. Die Wikingeraxt wurde ursprünglich von den dänischen Wikingern verwendet. Allerdings hat sich dieser Axttyp schnell über ganz Skandinavien, England und Russland verbreitet. Es gibt verschiedene Versionen der Dänenaxt, dies sich in der Klingenform und Länge unterscheiden.

Eine Wikingeraxt kaufen

Auch heute noch kann man Wikingeräxte nach historischem Vorbild kaufen. Dabei werden unterschiedliche Klingentypen und Längen angeboten. Das Gewicht der angebotenen Dänenäxte liegt je nach Größe zwischen 0,8-2 Kg. Die Preise fangen bei ca. 50 Euro an. Für handgeschmiedete Wikingeräxte aus hochwertigem Stahl, sollte man aber mit Preisen über 100 Euro rechnen.



Anzeige