Wohnraumgestaltung: Raumteiler / Paravent

Zurück zu Wohnraumgestaltung

Raumteiler / Paravent: Verschiedene Funktionsbereiche in einem Raum können optisch durch einen Raumteiler getrennt werden. Dabei reichen die Raumteiler meist nicht bis zur Zimmerdecke, sondern gliedern den Raum, ohne dass die Großzügigkeit verloren geht. Man unterscheidet zwischen beweglichen und unbeweglichen Raumteilern.



Anzeige

Unbewegliche Raumteiler werden dann eingesetzt, wenn man sich über die Raumaufteilung im Klaren ist und diese nicht mehr verändern möchte. Für unbewegliche Raumteiler eignen sich Holz-Gipskartonkonstruktionen die    z.B. gefliest werden oder Klinkerziegelwände, Glasbausteine usw. Je nachdem welcher optische Effekt erreicht werden soll, stehen hier unzählige Materialien zur Verfügung.

Auch bei beweglichen Raumteilern sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit Hilfe einer Holzrahmenkonstruktion, die mit lichtdurch- lässigem Japanpapier bespannt wird, können tolle optische Effekte erzielt werden. Ein großer Blumenkasten, wie er oft in Vorgärten zu finden ist kann mit geeigneten Pflanzen besetzt werden und zu einem sehr hübschen Raumteiler umfunktioniert werden.



Anzeige

Ein großes Aquarium mit mit Fischbesatz und entsprechendem Unterbau kann zu einem Raumteiler der besonderen Art werden. In Fachwerkhäusern, die meist kleine Zimmer haben können Wände so entfernt werden, dass das Fachwerk erhalten bleibt und so z.B. den Essbereich vom Wohnbereich optisch abtrennt, ohne dass die Großzügigkeit des Raumes verloren geht.