Zementfliesen verlegen reinigen und imprägnieren

Zurück zu Bodenbeläge


Zementfliesen wurden in Deutschland in der Gründerzeit und in der Zeit des Jugendstiels häufig verwendet. Im Mittelmeerraum sind Zementfliesen auch heute noch oft zu finden.  Heute erleben Zementfliesen sowohl beim Neubau als auch bei der stielgerechten Altbausanierung eine Renaissance.   Zementfliesen sind sowohl einfarbig als auch mehrfarbig mit unterschiedlichen Motiven erhältlich.



Anzeige

Sie unterscheiden sich von Keramikfliesen sowohl in der optischen Erscheinung als in der Herstellung. Bei Motivzementfliesen sind die Farbübergänge weich, die Oberfläche wirkt etwas porös. Im Gegensatz zu Keramikfliesen werden Zementfliesen nicht gebrannt sondern nach dem Abbinden der Zementmischung hydraulisch gepresst.

Herstellung von Zementfliesen:

  • Zuerst wird eine pastöse Mischung aus Sand, Marmorstaub, Zement, Felsengranulat und Farbpigmenten in eine stabile maßhaltige Form aus Metall, in der sich eine Schablone für die einzelnen Farbfelder befindet, gegeben. Jedes Farbfeld der Schablone wird entsprechend der Motivvorlage mit einer unterschiedlich eingefärbten Zementmischung gefüllt.
  • Nach dem Befüllen der Form wird die Schablone entfernt. Es entstehen die für die Zementfliesen so typischen weichen Übergänge zwischen den Farbfeldern.
  • Danach wird die Unterseite der Zementfliese mit Mörtel bedeckt und unter hohem Druck in einer hydraulischen Presse gepresst.
  • Nach dem Pressvorgang werden die Zementfliesen aus der Form genommen und mehrere Stunden lang gewässert. Dann werden die Zementfliesen einige Wochen lang gelagert.

    Pflege und Reinigung von Zementfliesen:

    Nach dem Verlegen der Zementfliesen werden diese meist imprägniert und gewachst bzw. geölt. Zur Reinigung der Zementfliesen dürfen keine sauren Reinigungsmittel verwendet werden, da diese die Oberfläche der Fliesen angreifen können. Zur Reinigung sollten alkalische rückfettende Reinigungsmittel verwendet werden. Bei starker hartnäckiger Verschmutzung der Zementfliesen kann dem Reiniger ach ein Scheuermittel beigefügt werden. Schmierseife ist als Grundreinigungsmittel für Zementfliesen bestens geeignet.



    Anzeige

    Verlegen von Zementfliesen:

    Das Verlegen von Zementfliesen erfolgt in ähnlicher Weise wie das Verlegen von Keramikfliesen. Es gibt jedoch einige Unterschiede:

    Verlegen von Zementfliesen:

    • Staub, der sich häufig auf der Plattenrückseite von Zementfliesen befindet muss vor dem Verkleben entfernt werden.
    • Zementfliesen werden mit geringer Fugenbreite verlegt, damit das Fugengitter nicht das Farbmuster stört. Es soll eine flächiger Belag entstehen.
    • Fliesenschnitte werden mit dem elektrischen Nassschneider durchgeführt.
    • Um einen Grauschleier zu vermeiden werden die Zementfliesen aus einem Gemisch aus Trasszement und Quarzsand verfugt.

     



    Anzeige

    Imprägnierung von Zementfliesen:

    Nach dem Durchtrocknen und Säubern der Fliesenoberfläche wird diese noch mit Platten – Öl imprägniert. Zum Auftragen des Plattenöls kann man einen herkömmlichen Farbroller verwenden. Das überschüssige Öl auf der Oberfläche der Zementfliesen wird mit einer Fliesenpolier- maschine einpoliert. Der Zementfliesenboden darf erst nach ca. einer Woche das erstemal gereinigt werden, da das Plattenöl erst aushärten muss. Zum Reinigen der Zementfliesen verwendet man am besten nachfettende Schmierseife.