Zentralstaubsauger Test, Vergleich und Kosten

Zurück zu Haustechnik: Teil 4

In Europa sind Zentralstaubsauger bei weitem nicht so verbreitet wie in den USA. Diese Staubsaugersysteme sind bei uns eher eine Seltenheit. Obwohl sich bei zahlreichen Tests gezeigt hat, dass ein Zentralstaubsauger gegenüber einem herkömmlichen Staubsauger klare Vorteile besitzt, hat sich dieses Staubsaugersystem bei uns noch nicht durchgesetzt. So hat sich bei den Tests gezeigt, dass Zentralstaubsauger insbesondere für Allergiker bestens geeignet sind, da Pollen, Schimmelsporen und auch Keime nicht in der Wohnung herumgewirbelt, sondern im ins Freie geblasen werden. Dies ist durch die besondere Bauart dieses Staubsaugersystems möglich. Bei einem Zentralstaubsauger wird der Motor zusammen mit dem Staubbehälter im Keller oder der Garage des Gebäudes montiert.



Anzeige

Zentralstaubsauger Test, Vergleich, Kosten, Vorteile und Nachteile

Die Abluft, die beim Staubsaugen entsteht, kann ins Freie abgeblasen werden. Im Gebäude befinden sich auf jedem Stockwerk Staubsaugersteckdosen, in die ein Saugschlauch mit einer Länge von 6-12 m eingesteckt werden kann. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Staubsauger hat ein Zentralstaubsauger folgende Vorteile:

Zentralstaubsauger Test, Vergleich, Kosten, Vorteile und Nachteile

  • Der größte Vorteil eines Zentralstaubsaugers ist, das beim Saugen kein Staub und Schimmelsporen durch die Wohnung gewirbelt werden, da diese sofort ins Freie abgeführt werden.
  • Des weiteren lagert sich weniger Staub beim Sauen in der Wohnung ab, so dass die Wohnung sauberer ist und weniger oft Staub gewischt werden muss.
  • Der Saugschlauch ist wesentlich leichter als ein herkömmlicher Staubsauger und somit sehr leicht zu transportieren.
  • Das Saugen mit einem Zentralstaubsauger ist nahezu geräuschlos, so dass diese Systeme für Mehrfamilienhäuser bestens geeignet sind, da man auch in Ruhezeiten saugen kann, ohne die Nachbarn zu stören.
  • Der Einbau eines Zentralstaubsauger ist auch nachträglich möglich, allerdings ist ein nachträglicher Einbau meist mit höheren Kosten verbunden.
  • Die Kosten für den Betrieb eines Zentralstaubsaugers sind relativ günstig, da nicht unbedingt teure Staubsaugertüten benötigt werden.

Allerdings hat ein Zentralstaubsauger gegenüber einem herkömmlichen Staubsauger auch einige Nachteile:

  • Der größte Nachteildürften die sehr hohen Anschaffungskosten von 4000-6000 Euro sein. Diese Kosten setzten sich aus dem Preis für die zentrale Staubsaugereinheit, dem Rohrsystem und den Montagekosten zusammen. Die Kosten für einen Zentralstaubsauger hängen natürlich von der Größe des Gebäudes und der Bauart ab. Bei einem nachträglichen Einbau können die Kosten noch deutlich über den angegebenen Kosten  liegen. Die Kosten für Saugeinheit des Zentralstaubsaugers liegen je nach Leistung zwischen 1000-2000 Euro.
  • Des weiteren nimmt der relativ lange Saugschlauch beim Verstauen viel Platz weg.



Anzeige

Beim Kauf eines Zentralstaubsaugers sollte man auf folgende Test bzw. Qualitätskriterien achten:

  • Der Staubsauger sollte in jedem Fall über ein CE Testsiegel und ein VDS Prüfsiegel verfügen.
  • Ein weiteres wichtiges Kriterium bei einem Zentralstaubsauger Test ist natürlich die Saugleistung. Diese muss der Gebäudegröße angepasst sein. Dabei sollte man nicht nur auf die Aufnahmeleistung, sondern auch auf die angegebene Leistung an der Saugdüse achten.
  • Auch die maximale Hubhöhe ist beim Kauf ein wichtiges Test Kriterium.
  • Der Saugschlauch sollte möglichst leicht und sehr flexibel sein.



Anzeige

  • Bezüglich der Lebensdauer eines Zentralstaubsaugers liegen für Deutschland derzeit noch keine unabhängigen Test – Daten vor. Allerdings kann man auf langjährige positive Erfahrungen, die in den USA gemacht wurden zurückgreifen.